Veröffentlicht inHaus & Garten

8 Gegenstände, die dein Wohnzimmer ungemütlich machen

Im Wohnzimmer ist Gemütlichkeit das oberste Gebot! Doch einige Einrichtungsgegenstände sorgen dafür, dass dein Wohnzimmer alles andere als gemütlich aussieht.

u00a9

Zuhause ist, wo man sich am wohlsten fühlt. Gerade im Wohnzimmer sind Gemütlichkeit und Wohlbefinden das oberste Gebot! Doch einige Gegenstände sorgen dafür, dass dein Wohnzimmer alles andere als Gemütlichkeit ausstrahlt. Welche 8 ungemütlichen Dinge du daher besser entfernen solltest, erfährst du in diesem Artikel.
Du willst deiner Wohnung das gewisse Etwas verleihen? Hier findest du Ideen und Anregungen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)
1. SchlafsofaEin ausziehbares Schlafsofa ist durchaus praktisch. Es dient nicht nur als Sitzmöglichkeit, sondern auch als Bett. Besonders gemütlich oder gar schön anzusehen sind solche Exemplare aber in der Regel leider nicht. Daher sollten Schlafsofas nicht im Wohnzimmer, sondern vielmehr im Gäste- oder Arbeitszimmer untergebracht werden. Denn da Gemütlichkeit im Wohnzimmer oberste Priorität hat, ist ein bequemes Sofa, das zum Entspannen einlädt, definitiv ein Muss.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Zu viele SofakissenSofakissen strahlen Gemütlichkeit aus? Durchaus! Aber weniger ist in diesem Fall mehr. Zu viele Sofakissen lassen das Sofa nämlich überladen wirken, sodass sie es tatsächlich ungemütlicher machen können. Suche dir zwei, drei schöne Sofakissen aus und platziere diese dekorierend auf deinem Sofa, um für optimale Gemütlichkeit zu sorgen – ohne Überladung.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Ungemütliche SitzmöglichkeitenIm Wohnzimmer sollte man die Gelegenheit haben, sich hinzusetzen oder gar die Füße hochzulegen und sich zu entspannen. Auf einem alten und harten Holzstuhl ist das eher selten möglich. Ersetze daher alle unbequemen Sitzmöglichkeiten durch bequemere Alternativen, um nach einem anstrengenden Arbeitstag optimal entspannen zu können.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Kleiner TeppichAuch Teppiche können einen Raum durchaus gemütlicher machen. Allerdings sollte man unbedingt auf eine passende Größe achten. Ein zu kleiner Teppich wirkt in einem großen Wohnzimmer oftmals verloren und lässt den Raum dadurch insgesamt kleiner erscheinen. Entscheidest du dich also für einen Teppich in deinem Wohnzimmer, sollte dieser etwa so groß sein wie dein Sofa, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Vertrocknete PflanzenSatte, grüne Zimmerpflanzen verschönern jeden Raum. Auch im Wohnzimmer dürfen sie nicht fehlen! Wurdest du allerdings nicht mit einem grünen Daumen gesegnet, solltest du spezielle Pflanzenarten auswählen, die pflegeleicht und anspruchslos sind. Denn tote, vertrocknete Pflanzen erzeugen Trostlosigkeit im Raum – ein gemütliches Ambiente sieht anders aus. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

6. Lampen mit grellem LichtBeleuchtung ist eines der wichtigsten Elemente, um eine schöne Atmosphäre im Raum zu schaffen. Zu grelles Licht sollte dabei aber vermieden werden. Warmes Licht wirkt im Vergleich zu grellem Licht um einiges gemütlicher. Zudem solltest du versuchen, mit verschiedenen Lichtquellen zu spielen. Decken- und Stehlampen laden – kombiniert mit Kerzen und Lichterketten – so richtig zum Wohlfühlen ein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

7. Kerzenstummel und WachsresteApropos Kerzen: Ja, sie sind gemütlich und beruhigend! Allerdings sehen alte Kerzenstummel und Wachsreste alles andere als gemütlich aus. Ähnlich wie vertrocknete Pflanzen bringen sie optisch Unruhe in den Raum und sollten daher ersetzt und anderweitig verwertet werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

8. Zeitschriften und KatalogeGerade im Wohnzimmer sammeln sich nach und nach Zeitschriften und Kataloge an, die sich vermutlich niemand jemals durchlesen wird. Das bringt unnötiges Chaos in den Raum. Ein oder zwei Exemplare, die als Dekorationselement auf dem Couchtisch platziert werden, können dem Raum einen schönen Touch verleihen. Ein Stapel wird dir allerdings nicht die Gemütlichkeit bringen, die man sich im Wohnzimmer wünscht.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Um mehr Gemütlichkeit im Wohnzimmer zu schaffen, kann es bereits helfen, kleine unscheinbare Einrichtungsgegenstände auszumisten und diese gegen bequemere und wohlige Alternativen auszutauschen. Trenne dich daher gern von den genannten 8 Dingen und du wirst sehen, dass zeitnah Gemütlichkeit in deine vier Wände einziehen wird!

Hier findest du noch weitere Artikel zum Thema Wohnen:

Quelle: freundin

Vorschaubild: ©flickr/Jon