Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Dachrinne reinigen: Das musst du tun, wenn das Regenwasser nicht mehr abläuft

In der Regenrinne sammeln sich mit der Zeit Laub und Schmutz an, wodurch das Fallrohr verstopfen kann. Damit das Regenwasser abfließen kann, sollte die Dachrinne regelmäßig gereinigt werden.

© adobe-stock.com – triocean

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Die Dachrinne soll Regenwasser schnell und zielgerichtet vom Dach ableiten und das Haus vor Schäden durch Feuchtigkeit schützen. Laub und Schmutz können die Regenrinne und das Fallrohr aber schnell verstopfen, sodass das Regenwasser unkontrolliert über den Rinnenrand fließt. Deshalb ist es wichtig, die Dachrinne regelmäßig zu reinigen.

Hier erfährst du, mit welchen Tricks und Methoden du die Regenrinne in kurzer Zeit wieder sauber bekommst.

Wann und wie oft sollte die Dachrinne gereinigt werden?

Wann und wie oft die Dachrinne gereinigt werden sollte, hängt von unterschiedlichen Kriterien ab. Neben den Maßen und der Größe der Dachrinne kommt es beispielsweise auf das Material an. Auch die Lage des Hauses und dessen Dachform beeinflussen diese Entscheidung. Stehen Bäume in der Nähe des Hauses, muss die Dachrinne unter Umständen öfter gereinigt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Grundsätzlich solltest du die Regenrinne zweimal im Jahr säubern – einmal im Frühling und einmal im Herbst. Besonders wichtig ist es, die Rinnen vor dem Wintereinbruch von jeglichem Herbstlaub zu befreien. Schiebe die Arbeit nicht auf die lange Bank. Je länger du wartest, umso stärker setzt sich der Schmutz fest und umso zeitintensiver wird die Reinigung.

Dachrinne reinigen: Wie geht man am besten vor?

Ob mithilfe einfacher Haushaltsgeräte oder professioneller Werkzeuge: Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Dachrinne schnell und einfach von Laub und Schmutz zu befreien.

Reinigung mit einfachen Haushaltsgeräten

Um die Dachrinne zu reinigen, benötigst du – neben einer Teleskopleiter mit rutschfesten Sprossen – eine Schaufel, einen Handbesen oder eine Bürste, einen Eimer und Gartenhandschuhe. Bevor du mit der eigentlichen Reinigung beginnst, solltest du noch den Abfluss des Fallrohrs verschließen. Wenn Laub und Äste in das Rohr fallen, droht nämlich eine schwerer zu beseitigende Verstopfung.

Starte nun an einem Ende der Rinne und lockere die Verunreinigungen Meter für Meter mit den Händen auf. Sammle den aufgelockerten Schmutz anschließend mit dem Handbesen und der Schaufel auf und entsorge ihn in einem Eimer. Wische die Dachrinne gründlich mit einem nassen Lappen aus und überprüfe, ob das Regenwasser jetzt wieder korrekt ablaufen kann. Vergiss nicht, den Abfluss des Fallrohrs wieder zu öffnen.

Dachrinne reinigen: die besten Tricks.
Foto: adobe-stock.com – triocean

Reinigung mit PET-Flasche

Schneide von einer herkömmlichen PET-Flasche (1,5 Liter Fassungsvermögen) den Boden ab. Dadurch erhältst du ein perfektes Kehr„blech“, um die Rinne vollständig von Schmutz zu befreien, ohne diesen über den Rand der Rinne fegen zu müssen. Bewege die Flasche einfach von einer Seite zur anderen. So sammelst du auch Laub und Schmutz ein, den der Handfeger normalerweise nicht erreicht.

Reinigung mit einem Set aus dem Fachhandel

Um dir die Dachrinnenreinigung angenehmer zu gestalten, kannst du dir professionelle Hilfsmittel und Werkzeuge 🛒 aus dem Baumarkt zulegen. Hierbei empfiehlt sich der Einsatz von Teleskopstangen, welche du auf die gewünschte Länge ausziehen kannst. Auch ein Hochdruckreiniger mit speziellem Aufsatz 🛒 kann dir bei der Reinigung der Dachrinne behilflich sein.

Verstopftes Fallrohr reinigen

Laub und kleine Äste, die in die Dachrinne gefallen sind, werden durch Wind und Regen gelegentlich in das Fallrohr gespült. Dort entstehen mit der Zeit leichte Verklumpungen und das Fallrohr verstopft, wodurch das Regenwasser nicht mehr richtig abfließen kann. Um das Fallrohr zu reinigen, benötigst du eine Rohrreinigungsspirale 🛒 aus dem Baumarkt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Öffne zunächst den Abfluss des Fallrohrs, führe die Spirale von oben ein und drehe sie kontinuierlich weiter, bis du ans Ende gelangst. Anschließend wird das Fallrohr noch einmal mit Wasser ausgespült.

Sicherheitsvorkehrungen treffen

Du solltest deine Dachrinne nur dann selbst reinigen, wenn du sie sicher mit einer Leiter erreichen kannst. Achte unbedingt darauf, die Leiter richtig zu platzieren, sodass sie dir einen sicheren Stand gewährt. Verrücke die Leiter während der Dachrinnenreinigung so oft wie nötig, um die gesamte Rinne aus einer sicheren Position heraus reinigen zu können. Am besten organisierst du dir für die Zeit der Reinigung einen Helfer, der die Leiter von unten stabilisiert.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Neuen Ablagerungen in der Dachrinne vorbeugen

Um einer verschmutzten Regenrinne und einer Verstopfung des Fallrohrs vorzubeugen, empfehlen sich spezielle Laubschutzgitter 🛒 oder Rinnensiebe. Die praktischen Helfer kannst du für wenig Geld im Fachhandel erwerben und in der Dachrinne anbringen. Blätter, Blüten und kleine Äste können jetzt nicht mehr in die Rinne hineinfallen oder das Fallrohr verstopfen.

Je öfter du die Regenrinnen an deinem Haus reinigst, umso weniger Zeit benötigst du für die einzelnen Putzaktionen. Zudem wirst du mit der Zeit die neuralgischen Stellen kennen. Diese kannst du dann immer wieder punktuell säubern und somit eine ganze Menge Zeit sparen. Wann hast du die Dachrinnen deines Hauses das letzte Mal saubergemacht?

Weitere Putztipps für Haus und Garten findest du hier:

Quelle: haus
Vorschaubilder: ©Flickr/Andy Swindler ©adobe-stock.com – triocean

Die mit einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.