Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

Diese 3 Hausmittel sorgen für kräftig blühende Geranien

©

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Geranien sind zwar nicht ganz unumstritten, gehören aber dennoch zu den beliebtesten Blumen bei der Garten- und Balkongestaltung. Damit die Pflanzen kräftig und möglichst lange blühen, benötigen sie die richtige Pflege und einen geeigneten Dünger. Wer dabei auf Chemie verzichten möchte, kann seine Geranien aber mit den folgenden Hausmitteln düngen.

Geranien sind für Bienen nutzlos, in Kombination mit anderen Blumen kannst du sie aber bedenkenlos auf deinem Balkon oder im Garten anpflanzen. Um die Geranien zu düngen, brauchst du nur eines der folgenden Hausmittel, welche sich ohnehin in fast jeder Küche finden lassen.

Geranien mit Hausmitteln düngen

Wer Geranien regelmäßig mit Hausmitteln düngt, kann sich an einer langen und kräftigen Blüte erfreuen.
©adobe-stock.com/Siegi Foto: adobe-stock.com/Siegi

1. Geranien mit Milch düngen

Milch enthält nicht nur Kalzium, sondern auch andere wichtige Nährstoffe. Sie eignet sich deshalb hervorragend zur Düngung von Geranien. Um einen natürlichen Dünger herzustellen, mischst du einen Teil Milch mit drei bis vier Teilen Wasser. Gieße deine Geranien einmal im Monat mit der Mischung, um dich an kräftigen Blüten zu erfreuen.

Milch enthält viele Nährstoffe und eignet sich hervorragend, um Geranien zu düngen.
©adobe-stock.com/Thitiwut Foto: adobe-stock.com/Thitiwut

2. Backhefe als Dünger verwenden

Backhefe soll die Blütezeit der Geranien verlängern und gleichzeitig die Entwicklung der Knospen beschleunigen. Löse dafür einfach 10 g Trockenhefe in einem Liter Wasser auf und gib eine Prise Zucker hinzu. Der Zucker verstärkt die Wirkung der Hefe noch etwas. Dünge deine Pflanzen mit dieser Mischung im Frühjahr einmal im Monat, wenn die Blüte beginnt. Im Sommer verwendest du besser einen stickstoffhaltigen Dünger.

3. Bananenschalen für Geranien

Bananen enthalten viele Vitamine und Mineralien. Doch auch ihre Schale enthält wichtige Nährstoffe, wie z.B. Phosphor, Magnesium und Kalium. Bananenschalen eignen sich deshalb perfekt als Dünger für verschiedene Pflanzen – so auch für Geranien. Diese profitieren vor allem vom Kalzium, welches ebenfalls in den Schalen enthalten ist. So kannst du dich an einer üppigen Blüte erfreuen. Bananenschalen enthalten aber nur wenig Stickstoff, weshalb sie sich lediglich als zusätzlicher Dünger eignen.

Um deine Geranien mit Bananenschalen zu düngen, gehst du folgendermaßen vor: Lass die Schalen von sieben bis acht Bio-Bananen für einige Tage in der Sonne trocknen. Verarbeite die getrockneten Bananenschalen anschließend in einem Mixer zu einem feinen Pulver. Das Pulver mischst du nun mit einem Teelöffel Bittersalz und vier Litern Wasser. Gieße deine Geranien alle drei Wochen mit dem Bananenschalen-Dünger.

Getrocknete Bananenschalen eignen sich als Dünger für Geranien.
©adobe-stock.com/TwilightArtPictures Foto: adobe-stock.com/TwilightArtPictures

Als stickstoffhaltiger Dünger hat sich übrigens Kaffeesatz bewährt. Gib das Pulver entweder direkt auf die Blumenerde oder löse es zunächst in etwas Wasser auf. So sorgst du mit natürlichen Mitteln für kräftig blühende Pflanzen. Kennst du weitere Hausmittel, mit denen man Geranien düngen kann?

Quelle: 24garten
Vorschaubilder: ©adobe-stock.com/Siegi ©adobe-stock.com/TwilightArtPictures