Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

Ideen, um deinen Hauswirtschaftsraum einzurichten

Waschküche: Wir zeigen dir, wie du deinen Hauswirtschaftsraum einrichten kannst, indem du den kleinen Raum ideal nutzt. Lass dich von den Ideen für den HWR inspirieren

Eine Waschküche mit Waschmaschine, Trockner und teil geöffneten Schubladen
u00a9

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Der Hauswirtschaftsraum – kurz HWR – ist Fluch und Segen zugleich. Er ist ein prima Ort, um Dinge aufzubewahren, die sonst in der Wohnung im Weg stehen würden, etwa Staubsauger, Wischmopp, Wäscheständer und Co. Ist der HWR etwas größer, kann man ihn auch als Waschküche verwenden. Dieser zusätzliche Stauraum kann aber auch ein Nachteil sein. Denn man neigt oft dazu, Dinge in diesem Raum verschwinden zu lassen, die Tür zu schließen und das Chaos zu vergessen.

Wir zeigen dir, wie du deinen Hauswirtschaftsraum einrichten kannst, und haben auch die ein oder andere Idee parat, wie du einen kleinen Raum ideal nutzen kannst.

Was gehört in den Hauswirtschaftsraum?

Der Hauswirtschaftsraum dient als Lagerungsmöglichkeit für Putzutensilien oder als Speisekammer. Natürlich ist es sehr individuell, was man aus dem Raum macht. Generell kann man dort Dinge lagern, die nicht täglich in Gebrauch sind. So gehören Putzmittel, Staubsauger und Waschmaschine zu den Dingen, die man bei den meisten Menschen im Hauswirtschaftsraum findet.

Einrichtung planen

Bevor es an die Gestaltung des Raums geht, solltest du dir überlegen, welche Dinge du hier lagern und wie du den Raum nutzen möchtest. Anfangs stellt sich die Frage: Stehen Waschmaschine und Trockner in einem Waschraum im Keller oder sollen die Geräte im Hauswirtschaftsraum untergebracht werden? Das hängt natürlich auch immer von der Größe des HWRs und den Anschlussmöglichkeiten (Wasser, Strom) ab. Nicht selten besteht der Raum nur aus einer kleinen Nische im Flur.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Eine große Waschküche nutzen

Wer etwas größer planen kann, der sollte in der Waschküche hohe Schränke mit einem intelligenten Ordnungssystem aufstellen. Geschlossene Möbel stauben weniger schnell ein und schützen ihren Inhalt vor Feuchtigkeit. Das ist vor allem dann wichtig, wenn im Hauswirtschaftsraum Wäsche gewaschen wird. 

Ordnungssysteme, die für den Hauswirtschaftsraum besonders praktisch sein können:

Einen kleinen Raum nutzen

Wer nicht den Luxus einer großen Waschküche hat, der muss seinen Hauswirtschaftsraum platzsparender einrichten. Einige Räume sind so klein, dass neben der Waschmaschine oftmals keine Schränke mehr hineinpassen. Hier kannst du mithilfe von Winkeln und zugeschnittenen Brettern aus dem Baumarkt zusätzliche Regale anbringen. In ihnen kannst du Waschmittel, Altglas und dergleichen unterbringen.

Um den kleinen Raum optimal zu nutzen, kann man auch Haken und andere Aufhängevorrichtungen verwenden. Positionierst du die Waschmaschine günstig, kann neben ihr dein Staubsauger oder der Wäscheständer Platz finden.

In der folgenden Galerie siehst du verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten für einen kleinen Hauswirtschaftsraum.

©Media Partisans

Wichtig: Möchtest du in deinem Hauswirtschaftsraum sowohl Lebensmittel als auch Reinigungsmittel lagern, solltest du darauf achten, dass er gut belüftet ist. Außerdem sollten diese Dinge so weit wie möglich voneinander entfernt stehen, damit keine Verunreinigung der Lebensmittel droht.

Es ist nicht immer einfach, einen Hauswirtschaftsraum einzurichten und darin Ordnung zu halten. Doch mit den genannten Tipps und Helferlein klappt es sicher in Zukunft perfekt.

Quelle: schoener-wohnen
Vorschaubild: ©pinterest/nobilia.com.ua