Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

Mit diesen 3 Hausmitteln reinigst du deine Mikrowelle im Handumdrehen

So praktisch eine Mikrowelle auch sein mag, die Reinigung ist wirklich nervig. Hier sind 3 Tipps, wie du das Gerät in der Küche putzen kannst.

u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Eine Mikrowelle darf in keiner Küche fehlen. Doch das Essen spritzt gerne mal durch das Gerät und vor der Reinigung schrecken viele zurück. Hier sind 3 unschlagbare Tipps, mit denen du noch einfacher in der Küche putzen und deine Mikrowelle auf Vordermann bringen kannst.

So funktioniert die Mikrowelle

Mikrowellen versetzen die Wassermoleküle im Essen in starke Schwingungen und erwärmen sie dadurch. Durch Materialien, die kein Wasser enthalten, gehen die Strahlen aber ohne jeden Effekt hindurch. Schüsseln und Teller werden somit nicht erwärmt.

Mikrowellen eignen sich am besten für kleine Speisen, die erhitzt werden sollen. Bei größeren Portionen kommt es häufig zu einer ungleichmäßigen Erhitzung oder zu einer Überhitzung an manchen Stellen.

Kleinteilige Metallgegenstände wie Gabeln, aber auch Teller mit Goldrand, sollten nicht in die Mikrowelle gestellt werden, da bei ihnen die Gefahr von Spannungssprüngen und infolgedessen Funkenbildung besteht. Aluschalen, in denen Fertiggerichte oft angeboten werden, stellen in der Regel aber kein Problem dar.

Mann holt Essen aus der Mikrowelle
©MonkeyBusiness/Adobe-Stock.com Foto: MonkeyBusiness/Adobe-Stock.com

Weil das Aufwärmen nicht immer so reibungslos verläuft, wie man sich das wünscht, hinterlassen einige Speisen in der Mikrowelle ihre Spuren. Nimmt die Verschmutzung überhand, wird es Zeit, das Gerät zu reinigen. Mit einem einfachen Trick und diesen 3 Hausmitteln geht die Küche putzen, ganz leicht:

1. Küche putzen mit Essig

Bei noch frischen Verschmutzungen reicht es in der Regel aus, mit einem feuchten Lappen darüberzuwischen. Fettspritzer und bereits eingetrocknete Verkrustungen lassen sich aber oft nicht so einfach wegwischen. In solchen Fällen kann Essig bei der Reinigung der Mikrowelle helfen. Fülle eine mikrowellengeeignete Schale mit Wasser und etwas Essig und stelle sie auf höchster Stufe für fünf Minuten in die Mikrowelle. Das Verdampfen des Essigwassers löst selbst hartnäckige Verschmutzungen. Du musst diese danach nur noch mit einem Lappen abwischen.

Mikrowelle wird mit einem grünen Lappen geputzt
©NewAfrica/Adobe-Stock.com Foto: NewAfrica/Adobe-Stock.com

2. Mikrowellen reinigen mit Zitrone

Der gleiche Effekt lässt sich auch mit Zitronensaft erzielen. Dieser hat zudem den Vorteil, dass die Mikrowelle danach gleich besser riecht. Nutze frische Zitronenscheiben oder Zitronensäure und verfahre wie beim Essig.

Zitrone in der Mikrowelle gegen Schmutz
©weyo/Adobe-Stock.com Foto: weyo/Adobe-Stock.com

3. Schmutz den Kampf ansagen, mit Spülmittel

Auch mit einfachem Spülmittel bekommst du die Mikrowelle wieder sauber. Fülle etwas Wasser in einen Kochtopf, füge Spülmittel hinzu und koche das Gemisch kurz auf. Stelle den Topf anschließend bei geschlossener Tür für fünf Minuten in die Mikrowelle. Nimm den Topf dann wieder heraus und wische den Schmutz mit einem feuchten Lappen weg.

Mikrowelle vorher dreckig, nachher sauber
©ÐндрейЖуравлев/Adobe-Stock.com Foto: ндрейЖуравлев/Adobe-Stock.com

Mikrowelle von außen reinigen

Beim Küche putzen solltest du auch deine Mikrowelle regelmäßig reinigen. Nutze dafür gleich eines der obigen Gemische und wische sie mit einem weichen Lappen ab. Gehäuse aus gebürstetem Stahl sollten in Bürstenrichtung abgewischt werden, damit sich der Schmutz gut löst.

Um zu vermeiden, dass sich der Dreck in deinem Gerät richtig festsetzt, solltest du es nach jedem Gebrauch kurz abwischen. So sparst du dir später große Putzaktionen.

Achtung: Infolge von Überhitzungen kann es zu Bränden in der Mikrowelle kommen. Besonders bei der Erhitzung von Kirschkern- oder Körnerkissen entwickeln sich punktuell schnell hohe Temperaturen. Doch nicht nur solche Kissen, sondern auch andere Speisen oder Gegenstände können in der Mikrowelle bei Überhitzung Feuer fangen. Um einen solchen Brand und dessen Ausbreitung zu verhindern, sind Mikrowellen mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, der das Gerät selbsttätig abschaltet, wenn es zu heiß wird. Allerdings kann es dafür manchmal schon zu spät und der Brand bereits ausgebrochen sein. Vermeide Überhitzungen deshalb von vornherein und halte dich an die auf den Verpackungen angegebenen Zubereitungsanweisungen und -zeiten.

In der Mikrowelle ist ein Ei explodiert
©irene_rebrova/Adobe-Stock.com Foto: irene_rebrova/Adobe-Stock.com

Die Mikrowelle hat sich seit ihrer Erfindung im Alltag vieler Familien bewährt. Dank der praktischen Tipps glänzt auch dein Gerät schon bald wieder wie neu.

Lesetipp: Mit diesen zwei Hausmitteln kannst du das Ceranfeld reinigen.

Quellen: lecker, utopia, t-online
Vorschaubild: ©irene_rebrova/Adobe-Stock.com