Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

Bis zu 50.000 Euro Bußgeld: Vermeide diesen Fehler beim Laubblasen

Ein Laubbläser entfernt nerviges Herbstlaub zuverlässig und schnell. Ein simpler Fehler kann jedoch ein saftiges Bußgeld nach sich ziehen.

© stock.adobe.com – vaivirga

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Der Herbst ist da und die Bäume verlieren nach und nach ihre bunten Blätter. Das bedeutet aber auch, dass das ganze Laub sowohl vom eigenen Grundstück als auch von den Gehwegen und Straßen entfernt werden muss. Viele Menschen greifen dafür zum Laubbläser – ohne zu wissen, dass ein simpler Fehler bei der Benutzung ein saftiges Bußgeld nach sich ziehen kann. Erfahre hier, an welche Regeln du dich beim Laubblasen unbedingt halten musst.

Laubbläser: Dieser Fehler kann richtig teuer werden.
Foto: stock.adobe.com – vaivirga

Laubbläser: Bei diesem Fehler drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld

Das Immissionsschutzgesetz des Bundes besagt, dass Laubbläser nur an Werktagen zwischen 9 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 17 Uhr zum Einsatz kommen dürfen. Darauf hat der Bezirk Reinickendorf im Nordwesten von Berlin abermals in einer Pressemitteilung hingewiesen. Der Grund hinter dieser Regel ist, dass die meisten Laubbläser bis zu 120 Dezibel laut sind. Geräte mit dem EG-Umweltzeichen „CE“ darfst du hingegen werktags von 7 bis 20 Uhr einsetzen.

Wer sich nicht an die Regeln hält und erwischt wird, muss mit einem saftigen Bußgeld rechnen. Eine solche Ordnungswidrigkeit kostet dich in den meisten Fällen bis zu 5.000 Euro. Wer den Laubbläser an einem Sonntag oder an einem Feiertag einsetzt, muss sogar mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Ein Laubbläser.
Foto: Getty Images – skhoward

Lesetipp: 5 Dinge, die du niemals mit einem Laubbläser tun solltest.

Lieber traditionelle Gartengeräte nutzen

Julia Schrod-Thiel, Bezirksstadträtin für Ordnung, Umwelt und Verkehr, rät dazu, besser auf den Laubbläser zu verzichten. „Ich möchte die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer dazu aufrufen, auch die traditionellen Gartengeräte wie Besen, Rechen und Harke für die Laubentfernung zu nutzen, um einen positiven Beitrag für den Umwelt- und Tierschutz zu leisten“, sagt sie in der Pressemitteilung. Laubbläser und Laubsauger seien zwar zuverlässig und schnell, was die Laubentfernung anbetrifft – würden aber auch viel Energie verbrauchen, für Abgase sorgen und sowohl Insekten als auch andere Tiere gefährden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lesetipp: Herbstlaub – 7 tolle Ideen, um die Blätter im Garten zu verwenden.

Überlege dir also in Zukunft gut, ob der Einsatz des Laubbläsers wirklich notwendig ist. Um kein unnötiges Bußgeld zu kassieren, solltest du dich aber in jedem Fall an die geltenden Regeln zur Laubbläser-Benutzung halten. Weitere Bußgeldfallen findest du in den folgenden Beiträgen:

Quelle: t-online
Vorschaubild: ©Flickr/Pete