Was sollte man nach dem Sex immer tun? 6 To-dos

Sex: die wichtigste Sache der Welt, vielleicht auch die zweitwichtigste nach Essen – daran scheiden sich die Geister. Bis es dazu kommt, muss einiges an Vorarbeit geleistet werden. Wenn man sich noch nicht so gut kennt, muss dem anderen überhaupt erstmal Interesse signalisiert werden. Falls man schon länger zusammen ist, sind es oft eher terminliche Probleme, die dem trauten Glück im Wege stehen. Aber angenommen, es hat gefunkt und funktioniert, der Geschlechtsverkehr ist zu aller Zufriedenheit vollzogen worden, dann gibt es immer noch einiges zu beachten. Es gibt nämlich ein paar Dinge, die man aus gesundheitlicher, aber auch emotionaler Sicht immer nach dem Sex tun sollte.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Auch wenn es sich zum Teil nur um Kleinigkeiten handelt – damit man sich auch nach dem Sex noch lange gut fühlt, sollte man die folgenden 5 Dinge unbedingt beherzigen. 

©Pixabay

1. Auf Toilette gehen

Viele Leute verspüren nach dem Geschlechtsverkehr sowieso einen verstärkten Harndrang und das ist auch gut so. Denn durchs Wasserlassen werden Bakterien herausgespült, die beim Sex in die Harnröhre und Harnblase gelangen und dort Reizungen bis hin zu Blasenentzündungen hervorrufen können. (Der Fachausdruck hierfür lautet „Honeymoon-Zystitis“.) Auch wenn es von manchen Leuten empfohlen wird, ist es nicht nötig, jedes Mal nach dem Sex zu duschen oder sich „untenrum“ zu waschen. Falls man aber das Bedürfnis hat, sich zu waschen, sollte man das nur mit Wasser und maximal einer Intimwaschlotion tun, weil Seife und Duschgel den empfindlichen Schleimhäuten mehr schaden als nutzen.

2. Auf Unterwäsche verzichten

Wenn es nicht nötig ist, sollte man nach dem Sex keine oder wenigstens atmungsaktive Unterwäsche aus Baumwolle tragen. Andernfalls schafft man die ideale Umgebung, damit sich Bakterien vermehren können.

New throne

3. Trinken

Wie nach dem Sport sollte man auch nach dem Sex ausreichend Flüssigkeit (am besten Wasser) zu sich nehmen. Das gibt Energie und hilft, alles durchzuspülen.

4. Etwas Kleines essen

Je nachdem, wie akrobatisch man zugange war, reicht etwas Wasser vielleicht nicht, um seine Energiereserven nach dem Sex aufzufüllen. Am besten man greift in diesem Fall zu einem gesunden Snack (auf dem Bild siehst du Pilze mit Kokoshülle). Insbesondere probiotische Lebensmittel wie Joghurt werden empfohlen, da sie gut für das Scheidenmilieu sein sollen.

Snack

5. Kuscheln

Man könnte auf die Idee kommen, dass Sex an sich schon so intim ist, dass man danach keine weiteren Kuscheleinheiten braucht. Aber laut Psychologen ist es für die Bindung zum Partner besser, wenn man danach nicht gleich einschläft oder zur Tagesordnung übergeht, sondern – diesmal ganz ohne Hintergedanken – die körperliche Nähe genießt. 

Home

6. Zusammen lachen

Ebenfalls beziehungsfördernd ist es, wenn man nach dem Sex zusammen lacht. Indem man sich etwas Lustiges erzählt oder herumalbert, ruft man erneut positive Gefühle hervor und fällt sozusagen nicht ungebremst in den „grauen Alltag“ zurück. Darüber hinaus ist es einfach gut zu merken, dass man auf einer Wellenlänge ist. 

Orgasmic

Da nach dem Sex – außer beim One-Night-Stand – vor dem Sex ist, kann man die traute Zweisamkeit im Bett auch für eine entspannte „Feedbackrunde“ nutzen. Mit anderen Worten: Direkt nach dem Sex kann man besonders gut Dinge ansprechen, die einem gefallen haben oder die noch ausbaufähig sind. Allerdings sollte man dabei sehr vorsichtig sein und immer positiv formulieren. Für Nörgeleien ist im Alltag, außerhalb der kuscheligen Laken, dann noch genug Zeit.

Noch mehr Infos und Tipps zu den Themen Sex und Beziehung sowie Erfahrungsberichte über die guten und schlechten Zeiten zu zweit findest du hier:

Vorschaubilder: ©Flickr/machfive ©Flickr/Paul Downey

Quelle:

huffpost,

Vorschaubilder: ©Flickr/machfive ©Flickr/Paul Downey

Kommentare

Auch interessant