Veröffentlicht inDIY, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Spülmittel günstig mit 3 Zutaten selber herstellen.

Spülmittel selbst machen: Wir zeigen dir, wie du mit dem beliebten Hausmittel Natron dein
eigenes Geschirrspülmittel anrühren kannst.

u00a9

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wer keine Spülmaschine hat oder empfindliches Geschirr besitzt, muss mit der Hand abwaschen. Hierfür braucht man ein fettlösendes und gut schäumendes Spüli. Bevor du jedoch neues Geschirrspülmittel kaufst, probiere den folgenden Trick aus. Denn mit dem Hausmittel Natron und zwei weiteren Zutaten kannst du dein eigenes Spülmittel selbst machen.

Für dein eigenes Geschirrspülmittel brauchst du:

Mit dieser Anleitung kommen etwa 550 ml Spülmittel heraus, je nachdem wie (dick)flüssig du die Mischung anrührst.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

So machst du das Spülmittel selbst

  1. Der Prozess ist ganz simpel. Wenn du die Seife nicht schon in Flocken gekauft hast, nimmst du zunächst eine Käsereibe zur Hand und reibst entsprechend der Menge, die du herstellen möchtest, Späne vom Seifenstück. Das kann sich dann wirklich etwas anfühlen, als würde man gerade eine Lasagne zubereiten.
  2. Beim Kauf der Seife solltest du darauf achten, dass du kein überfettetes Produkt erwischst (was auf der Packung vermerkt sein sollte), da sie auf dem Geschirr einen schmierigen Film hinterlassen kann.
  3. Dann erhitzt du das Wasser in einem Topf, bis es kocht. Danach nimmst du ihn von der Kochstelle und rührst die Flocken darin ein, bis sie sich aufgelöst haben. Anschließend lässt du die Mischung abkühlen und rührst sie währenddessen noch ein paar Mal kräftig um.
  4. Ist die Konsistenz zu dickflüssig, rühre mehr Wasser unter. Zum Schluss mischst du noch Natron und nach Belieben ätherisches Öl unter. Das Letztere verleiht dem Spülmittel einen angenehmen Duft. Zum Beispiel eignet sich Zitronenöl sehr gut dafür.
  5. Jetzt bleibt nur noch, das Ganze abzufüllen – etwa in eine alte Spülmittelflasche, was für die Dosierung praktisch ist. Und schon ist dein eigenes Spülmittel fertig!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Hinweise zur Verwendung des Natron-Spülis

Dieses Geschirrspülmittel funktioniert am besten in Kombination mit weichem Wasser. Bei besonders hartem kann die Verwendung von destilliertem Wasser weiterhelfen. Bei Zimmertemperatur hält das selbstgemachte Spülmittel etwa drei Monate. Wenn dir das Spüli zu flüssig ist, kannst du etwas weniger Wasser beim Mischen verwenden.

Und eine Variante für die Faulen sei auch noch verraten: Wenn ein gleichmäßiges Ergebnis für dich zweitrangig ist, musst du die Flüssigkeit nicht kochen. In dem Fall kannst du einfach alle Zutaten zusammenmischen, kräftig schütteln und dann einige Stunden stehen lassen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lesetipp: Warum du Natron in deinen Kaffee mischen solltest.

Hast du schon einmal Spülmittel selbst gemacht? Wenn nicht, viel Erfolg beim Seifenreiben und -kochen!

Quelle: waschbaer, smarticular
Vorschaubilder: ©flickr/Didriks ©flickr/kbcanon

Die mit einem Einkaufswagen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.