Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Tennisbälle in die Waschmaschine: Daher ist der Trick sinnvoll

Hier erfährst du, warum es sinnvoll sein kann, Tennisbälle zur Wäsche in die Waschmaschine zu legen, und welche positiven Effekte du dabei erwarten kannst.

Tennisbälle liegen in einer Waschmaschine auf einer Daunenjacke.
u00a9 Ytje Veenstra via Getty Images

100 Prozent natürliche Reinigungsmittel, die das Leben einfacher machen!

Hast du schon einmal davon gehört, Tennisbälle in die Waschmaschine zu geben? Klingt vielleicht ungewöhnlich, aber dieser Trick kann wahre Wunder bewirken. Tennisbälle in der Waschmaschine helfen nämlich dabei, deine Wäsche so richtig schön fluffig zu bekommen.

Besonders bei Daunenjacken, -decken oder anderen Textilien mit einer Füllung sorgen sie dafür, dass diese gleichmäßig verteilt bleibt und nicht verklumpt. Wenn du eine Daunenjacke wäschst, kann die Füllung oft zusammenkleben und ihre isolierende Wirkung verlieren. Und für diesen Effekt gibt es sogar eine Erklärung.

Deswegen machen Tennisbälle deine Wäsche fluffig

Die Tennisbälle bewegen sich während des Waschvorgangs durch die Trommel und schlagen dabei auf die Wäsche ein. Dadurch wird die Füllung aufgelockert und gleichmäßig verteilt. Das Ergebnis ist eine weiche, flauschige Jacke oder Decke, die ihre Wärmeeigenschaften behält und wieder aussieht wie neu.

Tennisbälle liegen in einer Waschmaschine auf einer Daunenjacke.
Foto: Ytje Veenstra via Getty Images

Aber nicht nur bei Daunenprodukten können Tennisbälle helfen. Auch bei Handtüchern und Bettwäsche tragen sie dazu bei, dass die Textilien nach dem Waschen voluminöser und angenehmer werden. Die mechanische Wirkung der Bälle verhindert, dass die Wäsche zusammengepresst wird, und sorgt dafür, dass sie ihre Form und Flauschigkeit behält.

Schneller trocken und faltenfrei

Wenn du Tennisbälle in deine Waschmaschine packst, kannst du zusätzlich noch Zeit und Energie sparen. Die Bälle sorgen nämlich dafür, dass die Wäsche während des Wasch- und Trockenvorgangs besser durchmischt wird. Dadurch wird die Luftzirkulation in der Trommel verbessert, was wiederum dazu führt, dass die Textilien schneller trocknen. Das spart nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Energie, da der Trockner kürzer laufen muss.

Flauschige bunte Handtücher liegen übereinander gestapelt.
Foto: IMAGO / imagebroker

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Tennisbälle helfen, Faltenbildung zu reduzieren. Da die Wäsche durch die Bälle ständig in Bewegung gehalten wird, entstehen weniger Falten, und du sparst dir Zeit beim Bügeln. Außerdem können Tennisbälle helfen, Waschmittel und Weichspüler gleichmäßiger zu verteilen, was zu einer gründlicheren Reinigung und einem angenehmeren Duft deiner Wäsche führt.

Du merkst es schon: Tennisbälle in die Waschmaschine zu packen, ist ein simpler, aber effektiver Trick. Sie machen deine Textilien flauschiger, helfen, Zeit und Energie zu sparen, und ersparen dir ab und an sogar noch eine nervige Bügelsession. Probier es doch einfach mal aus und überzeuge dich selbst von diesem etwas seltsam klingenden Trick!

Quelle: chip
Vorschaubilder: ©Ytje Veenstra via Getty Images