Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Die besten Hausmittel und Tipps für einen sauberen Teppich

Mit diesen 4 Hausmitteln kannst du deinen Teppich reinigen und Flecken entfernen. Außerdem findest du hier Tipps, um einen Teppich zu waschen.

u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Teppiche tragen erheblich zur Gemütlichkeit in der Wohnung bei. Doch im Laufe der Zeit leiden sie unter der täglichen Nutzung, Schmutz und Flecken. Auf eine professionelle Reinigung kannst du dennoch verzichten. Denn selbst hartnäckige Flecken kannst du aus den meisten Teppichen selber herausbekommen – mithilfe von Hausmitteln, der Waschmaschine oder einer Handwäsche. Was du beim Teppich-Reinigen mit Hausmitteln alles beachten musst, erfährst du hier.

Es ist zwar banal, aber damit dein Teppich lange sauber und schön bleibt, musst du ihn vor allem regelmäßig saugen. Wenn du das nötige Kleingeld und den Platz für ein weiteres Haushaltsgerät hast, kannst du zusätzlich in einen Waschsauger für die zeitsparende Grundreinigung deines Teppichs investieren. Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du den Teppich aber genauso gut mit Hausmitteln reinigen.

Eine Frau reinigt mit einem Spray und einem Mikrofasertuch einen Teppich. Sie hat gelbe Gummihandschuhe an.
©Adobe Stock Foto: �Adobe Stock

Teppich reinigen – Hausmittel und Tipps

Wenn du feuchte Flecken aus Teppichen entfernen möchtest, solltest du unbedingt schnell reagieren. Dann ist nämlich die Flüssigkeit noch nicht so tief in die Fasern eingedrungen und der Fleck ist leichter herauszubekommen. Versuche deshalb sofort, die Flüssigkeit mit einem Tuch oder Küchenpapier aufzusaugen. Dabei darfst du aber nicht reiben oder Druck ausüben, weil der Schmutz sonst tiefer in das Gewebe eindringt.

Bevor du zu einem Fleckentferner oder einem der folgenden Hausmittel gegen Flecken greifst, solltest du warmes Wasser und ein sauberes Tuch nehmen. Viele Flecken sind nämlich wasserlöslich und lassen sich mit leichten drehenden Bewegungen gut entfernen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Hausmittel, um den Teppich zu reinigen

  1. Essig: Essigessenz im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen. Ein Baumwolltuch in der Mischung tränken und damit den Fleck auf dem Teppich vorsichtig abtupfen. Nach einer halben Stunde die Stelle mit klarem Wasser nachwischen.
  2. Backpulver oder Natron: Dies auf den Fleck streuen und mit Wasser anfeuchten. Mehrere Stunden einwirken lassen bzw. mindestens so lange, bis das Gemisch getrocknet ist, dann absaugen.
  3. Salz: Bei Rotweinflecken einfach Salz von außen nach innen auf den Fleck streuen, trocknen lassen und nach ein paar Stunden absaugen.
  4. Rasierschaum: Diesen auf den Fleck geben und in den Teppich bürsten. Nach einer Stunde Einwirkzeit Rasierschaum und Schmutz mit einem Tuch entfernen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Teppich selber waschen

Umgang mit empfindlichen Materialien

  • Bestimmte Pflanzenfasern (z.B. Bast, Sisal und Kokosfasern) vertragen nur ganz wenig Wasser. Hier solltest du den Fleck nur mit einem nebelfeuchten Lappen (oder ggf. einer alten Zahnbürste) und etwas Waschmittel vorsichtig bearbeiten.
  • Auch Teppiche aus Leder vertragen kaum Wasser und sollten nur mit einem leicht angefeuchteten Lappen und einer Naturseife gereinigt werden.
  • Manche Lammfellteppiche kannst du in der Waschmaschine im Wollprogramm ohne Schleudern reinigen. Es gibt aber auch solche Fellteppiche, die nur kaltes Wasser und ein rückfettendes Spezialmittel vertragen, und sogar Exemplare, die nur chemisch gereinigt werden dürfen.

Teppich in der Maschine waschen

Kleine und leichte Teppiche aus Synthetikstoffen (z.B. Polyester), Baumwolle und Wolle kannst du im Feinwaschprogramm bei 30 °C in der Waschmaschine waschen.

Teppich im Waschsalon waschen

Größere und schwerere Teppiche sind wegen ihres Gewichts nicht für herkömmliche Waschmaschinen geeignet. Du kannst solche Teppiche, wenn sie nicht zu riesig sind, aber in einem Waschsalon waschen. Denn dort gibt es Waschmaschinen mit mehr Kapazität.

©Pixabay

Teppich per Hand waschen – Anleitung

  1. Sauge den Teppich ab. Langflorteppiche sollten vor dem Waschen zusätzlich gekämmt werden.
  2. Behandle Flecken mit Wasser und Kernseife oder einem milden Waschmittel vor.
  3. Gib lauwarmes Wasser und ein mildes Waschmittel in die Badewanne und rühre um, damit sich eine Lauge bildet.
  4. Lass den Teppich – je nach Material und Verschmutzungsgrad – zwischen 15 und 60 Minuten einweichen.
  5. Knete den Teppich gut durch und bearbeite ihn, wenn er aus einem robusten Material ist, mit einer weichen Bürste.
  6. Spüle den Teppich anschließend mehrfach mit klarem Wasser aus, bis kein Schaum mehr entsteht.
  7. Wringe den Teppich zuletzt gründlich aus und hänge ihn auf eine Wäscheleine oder einen Wäscheständer.
  8. Der Teppich muss komplett trocken sein, wenn du ihn wieder auslegst, sonst bildet sich Schimmel.

©Pixabay

Lesetipp: Den Teppich kannst du kinderleicht mit Hausmitteln reinigen. Nun ist der restliche Fußboden an der Reihe. Hier findest du deshalb 4 Tipps, um Fliesen zu reinigen.

Quellen: kaercher, utopia, hausjournal
Vorschaubilder: ©Flickr/Teresa Trimm ©Flickr/Stefani Spitzer