Veröffentlicht inFamilie, Ratgeber

Simple Methode, mit der Kinder in 3 Tagen trocken werden

Ab wann und wie sollte dein Kind das Töpfchen versuchen? Mit diesem Trick wird dein Nachwuchs ganz schnell trocken und Windeln gehören der Vergangenheit an.

Tolle Ideen, die das Familienleben leichter und schöner machen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

In Zeiten unendlich bequemer Windeln ist es mittlerweile normal, dass Kleinkinder durchschnittlich mit drei Jahren oder sogar erst noch später windelfrei werden. Der Weg dorthin ist oft langwierig und bringt so manche Eltern zur Verzweiflung.

Eine Expertin namens Lora Jensen hat deshalb eine Methode entwickelt, mit der Kinder innerhalb von drei Tagen trocken werden sollen. Lora hat selbst sechs leibliche und sechs adoptierte Kinder. Sie sagt, dass mit ihrer Methode weltweit schon über 30.000 Kinder windelfrei geworden seien.

Die Methode von Lora Jensen eignet sich für alle Kinder, die älter sind als 20 Monate. Achte aber auch auf die Signale deines Kindes: Fühlt es sich mit der Windel zunehmend unwohl, ist möglicherweise der Zeitpunkt für die Windelentwöhnung gekommen. Wenn dein Kind für diesen Schritt aktuell noch nicht bereit ist, wartest du noch etwas ab. 

Hier erfährst du alles über die Methode von Lora Jensen. Kann das in so kurzer Zeit wirklich funktionieren?

Was vorher beachtet werden muss

Bevor du mit dem intensiven Töpfchentraining anfängst, muss dir bewusst sein, dass du dich drei Tage, zum Beispiel an einem langen Wochenende, rund um die Uhr nur um dein Kind kümmern musst. Das bedeutet, dass Einkäufe und Hausarbeiten vor diesen drei Tagen bzw. von jemand anderem erledigt werden müssen. Auch Treffen mit Freunden oder Fernsehen sind für dich tabu. Jede Stunde, die es wach ist, gehört allein deinem Kind. Jetzt kann es losgehen!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie funktioniert die Methode von Lora Jensen?

Am ersten Tag muss sich dein Kind von der Windel verabschieden, sie selbst ausziehen und wegwerfen. Nun wickelst du stattdessen ein altes T-Shirt um den Schritt, damit dein Spross sich anfangs nicht zu „nackig“ fühlt. Erkläre ihm ausführlich, dass jetzt nichts mehr da ist, um das Geschäft aufzufangen. Alles muss fortan ins Töpfchen gehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zum Frühstück gibt es ein Extragetränk und direkt nach dem Essen geht es für einen ersten Versuch auf das Töpfchen. Sorge den Tag über dafür, dass dein Kind immer etwas zu trinken in der Nähe hat, und gehe zunächst alle 15 Minuten mit ihm zum Töpfchen. Übe dabei keinen Druck auf dein Kind aus, auch wenn mal nichts kommt.

Versuche deinem Kind in den drei Tagen zu vermitteln, dass es dir Bescheid sagen soll, wenn es aufs Töpfchen muss. Das funktioniert besser, als wenn du es ständig fragst, ob es mal muss.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Nach dem Abendbrot sollte dein Kind an diesen Tagen nach Möglichkeit nichts mehr trinken. Direkt vor dem Schlafen geht es schließlich noch einmal aufs Töpfchen. Stelle dir den Wecker zur Mitte der Nacht und gehe dann ein weiteres Mal mit deinem Kind zum Töpfchen, sonst gibt es am Morgen eine feuchte Überraschung. Nimm es nicht auf die schwere Schulter, wenn es doch mal zu einem kleinen Unfall kommt. Das ist überhaupt nicht schlimm.

Wenn du dich konsequent an diese Regeln hältst, hast du die schwierigste Phase nach drei Tagen hinter dir. 

Mögliche Nachteile

Es wäre natürlich schön, wenn dein Kind nach drei Tagen wirklich komplett trocken wäre. Ganz so einfach ist das in der Praxis aber nicht. Die darauffolgenden Wochen werden mit höchster Wahrscheinlichkeit immer wieder von kleinen Unfällen geprägt sein. Darüber hinaus ist die Methode auch nicht für jedes Kind geeignet.

Solche „Blitzmethoden“ können den Druck auf Eltern und Kinder so stark erhöhen, dass der Effekt am Ende gleich null ist. Niemandem ist damit geholfen, wenn dein Kind am Ende Angst vor dem Töpfchen hat. Wenn du es also mit dieser Methode probieren möchtest, dann nur mit ganz viel Ruhe, Gelassenheit und positiver Bestärkung für dein Kind.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die genauen Details zu Lora Jensens Windelentwöhnungs-Strategie kannst du in ihrem Buch (hier als E-Book auf Englisch zu erwerben) nachlesen.

Sicherlich ist diese Methode nicht für jedes Kind geeignet, vielleicht ist sie aber für dich und deinen Sprössling genau das Richtige. Einen Versuch ist es wert. Hast du schon Kinder? Und wenn ja, wie lange hat es gebraucht, bis sie trocken waren?

Weitere Tipps für den Alltag mit Kindern findest du hier:

Quellen: tiphero, brigitte, erziehungstipps
Vorschaubild: ©Flickr/Micah Sittig