Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Ratgeber

Aus diesem Grund solltest du Tulpen niemals in frisches Wasser stellen

Damit Tulpen in der Vase nicht so schnell die Köpfe hängen lassen, benötigen die richtige Pflege. Doch soll man das Tulpen-Wasser regelmäßig wechseln oder lieber nur nachgießen?

Tulpen niemals in frisches Wasser stellen.
u00a9 Pixabay/ Peggychoucair

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Ein Strauß Tulpen weckt Frühlingsgefühle. Damit geschnittene Tulpen in der Vase lange frisch bleiben, gibt es zahlreiche Tipps. Nur hinsichtlich des Tulpenwassers gehen die Meinungen auseinander: Sollte man das Wasser stets wechseln oder lieber nur nachgießen?

Bevor die Frage „Tulpenwasser wechseln oder nachgießen?“ geklärt wird, schauen wir uns erst einmal die anderen Tipps zur Pflege von Tulpen in der Vase an.

Tulpen niemals in frisches Wasser stellen.
Warum du Tulpen niemals in frisches Wasser stellen solltest. Foto: Pixabay/ Peggychoucair

Tulpen in der Vase pflegen

Die wichtigsten Tipps, um Tulpen in der Vase lange frisch zu halten, im Überblick:

  • Tulpen immer gerade anschneiden
  • untere Blätter entfernen
  • saubere Vase verwenden
  • Tulpen lieben kaltes Wasser
  • höchstens 2 bis 5 cm Wasser in die Vase füllen
  • etwas Zitronensaft ins Wasser geben
  • hellen, aber kühlen Standort wählen
  • Nähe von Narzissen und Obst meiden
  • Tulpenstiele regelmäßig nachschneiden

1. Tulpen anschneiden

Frische Tulpen aus dem Garten schneidet man in den frühen Morgenstunden, bevor sie von der Tageshitze geschwächt sind. Wähle Tulpen mit fest geschlossenen, jedoch gefärbten Knospen aus. Schneide sie bodennah ab. 

Zum Anschneiden der Tulpen solltest du ein scharfes, sauberes Messer verwenden. Scheren quetschen den Stiel und beschädigen ihn dadurch. Schneide mindestens 1 cm des Blütenstängels ab.

Tulpen schneidet man übrigens – wie alle Schnittblumen mit weichem Stiel – gerade und nicht schräg an!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Untere Blätter entfernen

Entferne die unteren Blätter der Tulpe und lass lediglich ein bis zwei Blätter als Schmuck stehen. Überflüssiges Laub kostet die Tulpe Kraft und geht zulasten der Blüte. Außerdem fangen die Blätter im Wasser der Vase schneller an zu faulen. 

3. Die richtige Vase

Spüle die Vase vor Gebrauch gründlich mit heißem Wasser aus, damit sämtliche Spuren von Pilzen und Bakterien entfernt sind. 

Da Tulpen die Eigenart haben, auch in der Vase weiterzuwachsen, ist die richtige Vasenform wichtig. Wähle eine möglichst hohe und schmale Vase, an die sich die Tulpen anlehnen können. Zugleich sollten die Tulpen in der Vase allerdings auch nicht zu dicht stehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Das richtige Tulpenwasser

Frühblüher wie die Tulpe lieben kaltes Wasser. Dadurch unterscheiden sie sich von Sommer-Schnittblumen, die eher lauwarmes Wasser bevorzugen.

Das Wasser für die Tulpen sollte möglichst weich, also kalkarm sein. Regenwasser ist gut geeignet. Oder du gibst einen Spritzer Zitronensaft in das Tulpenwasser – das hat außerdem den positiven Effekt, dass es antibakteriell wirkt und Fäulnis vorbeugt.

Stelle die Tulpen nie zu tief ins Wasser: 2 bis 5 cm Wassertiefe reichen. Da Tulpen in der Vase viel Wasser ziehen, solltest du jedoch gut darauf achten, dass das Wasser nie vollständig aufgebraucht ist.

5. Der richtige Standort

Wähle für deinen Tulpenstrauß einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Da Tulpen es eher kühl mögen, ist der Platz über einem aktiven Heizkörper tabu. 

Besonders glücklich machst du die Tulpen, wenn du sie über Nacht an einen kühlen Ort mit Temperaturen zwischen 12 und 15 °C stellst. So kommen sie besser zur Ruhe und blühen länger.

Halte den Tulpenstrauß darüber hinaus von Obstkörben fern. Das Obst verströmt das Reifegas Ethylen, welches die Tulpen schneller altern lässt. Auch Narzissen sind keine guten Partner für Tulpen.  

6. Tulpen nachschneiden

Der weiche Stängel der Tulpe weicht mit der Zeit im Wasser auf. Dadurch kann er nicht mehr genug Wasser aufnehmen und die Gefahr für Fäulnis steigt. Schneide die Stielenden der Tulpe daher regelmäßig mit einem scharfen Messer mindestens 1 cm nach.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Tulpenwasser wechseln oder nachgießen?

Nun kommen wir endlich zur Ausgangsfrage: Sollte man das Tulpenwasser in der Vase regelmäßig austauschen oder einfach nur nachgießen? Um diese Frage zu beantworten, muss man zwei Dinge beachten: zum einen die Gefahr von Fäulnis, zum anderen die Gefahr zu schnellen Wachstums.

Tulpen in der Vase ziehen sehr viel Wasser. Als Frühblüher sind sie dafür ausgelegt, sich für die Nährstoffaufnahme besonders anstrengen zu müssen. In der Vase herrschen aber andere Bedingungen als im Garten. So verhilft das frisch ausgetauschte Wasser der Tulpe zu einem Wachstumsschub, der leider gleichzeitig ihre Lebensdauer verkürzt: Die Blüte geht schneller auf und die Blütenblätter fallen nach wenigen Tagen ab. Zurück bleibt der nicht sehr elegante, nackte Tulpenstempel.

Auf der anderen Seite besteht aber freilich die Gefahr, dass sich Pilze und Bakterien vermehren und die Tulpe schädigen, wenn man das Wasser in der Vase nur nachgießt. Wie oben gezeigt, kann man diese Gefahr jedoch minimieren, indem man die Vase vor Gebrauch gründlich reinigt, die unteren Blätter entfernt, die Vase nicht zu voll macht, etwas Zitronensaft ins Wasser gibt und die Stielenden regelmäßig nachschneidet.

Tulpen-Wasser wechseln oder nachgießen?
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Fazit:

Tulpen bleiben tatsächlich länger frisch, wenn man das Tulpenwasser lediglich nachgießt und nicht komplett austauscht. Manche Experten empfehlen sogar, Tulpen niemals in frisches Wasser zu geben, sondern immer etwas altes Blumenwasser hinzuzufügen. Doch das kann aus mehreren Gründen problematisch werden. Leichte Trübungen des Tulpenwassers sind hingegen ungefährlich. Nur wenn es faulig müffelt, muss die Vase sofort ausgespült und das Wasser gewechselt werden.

Weitere hilfreiche Artikel zum Thema Blumen und Garten:

Quellen: utopia, gartenjournal
Vorschaubilder: ©MediaPartisans/FUNKE Digital