Veröffentlicht inRatgeber

Umwelt auch im Urlaub schützen.

Urlaub trotz der aktuellen Klimakrise? Das ist möglich: Hier sind 6 Tipps für eine umweltfreundliche Reise.

u00a9

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Die Klimakrise schreitet stetig voran. Jetzt noch mit einem guten Gewissen Urlaub machen, ist schwierig. Doch es gibt ein paar wenige Dinge, auf die jeder achten kann. So ist Urlaub UND Umweltschutz möglich. Hier sind die 6 besten Tipps für deine nächste Reise.

Umweltschutz ist wichtig und richtig, jedoch lassen viele im Urlaub ihre Disziplin schleifen. Dabei kann man mit etwas Vorbereitung auch auf Reisen prima etwas gegen die Verschmutzung der Erde tun. Die sechs folgenden Tipps zeigen dir, wie es geht.

1. Plastik im Gepäck vermeiden

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Drogeriemärkte bieten viele ihrer Produkte auch in kleinen Reisegrößen an. Diese haben den Vorteil, dass man sie auch im Handgepäck mit sich führen darf. Der große Nachteil ist jedoch der Plastikverbrauch.

Tipp: Hebe das nächste Mal nach dem Urlaub die kleine Flasche auf und fülle vor deiner nächsten Reise dein Shampoo o. Ä. hinein. So sparst du nicht nur Geld, sondern auch Plastik.

2. Nachhaltige Unterkünfte buchen

Auch bei der Suche nach der geeigneten Unterkunft kann man allerhand für die Umwelt tun. Denn Hotels und andere Ferienunterkünfte, die beispielsweise Shampoo in Spendern und Wasser aus der Leitung für ihre Gäste bereitstellen, tun aktiv etwas für den Umweltschutz.

Tipp: Wenn du nicht möchtest, dass dein Handtuch gewechselt wird, kannst du es einfach hängen lassen oder eine kleine Notiz für das Zimmerpersonal hinterlassen. So verhinderst du, dass die Tücher nach einmaligem Gebrauch ausgetauscht und gewaschen werden.

3. Ein Vorbild sein

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Urlaub soll Erholung sein! Damit dies auch für andere Reisende gewährleistet ist, kannst du dem Urlaubsort etwas zurückgeben bzw. in diesem Fall wegnehmen: Müll. Neben deinem eigenen Abfall kannst du nämlich auch anderen Müll am Strand oder auf dem Wanderweg wegräumen.

Tipp: Mittlerweile bieten Tauchcenter und andere Veranstalter an vielen Urlaubszielen organisierte Aufräumaktionen an, denen du dich anschließen kannst. Vielleicht schaffst du es sogar, andere Urlauber zum Mitmachen zu motivieren oder nette Menschen kennenzulernen.

4. Auf Märkten einkaufen

Wenn du im Urlaub in einer Ferienwohnung mit Selbstversorgung wohnst, hast du die Chance, etwas für die Umwelt und die lokale Wirtschaft gleichzeitig zu tun. Anstatt in großen Lebensmittelgeschäften einzukaufen und viel Verpackungsmüll zu verbrauchen, kannst du, mit einem Beutel bewaffnet, auf Märkte oder in Einkaufshallen gehen, um dort regionale und unverpackte Lebensmittel zu erwerben.

5. Nachhaltige Hygieneprodukte verwenden

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Menstruation im Urlaub ist unangenehm, wenn man mit Krämpfen und Unwohlsein kämpfen muss. Noch dazu kommt der hohe Müllverbrauch, wenn man etwa alle vier Stunden seinen Tampon oder seine Binde wechseln muss

Tipp: In diesem Fall ist eine Menstruationstasse eine Überlegung wert. Diese kann bis zu 12 Stunden im Körper bleiben und nach gründlichem Ausspülen wiederverwendet werden. Einige Hersteller versprechen sogar eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren.

6. Nachhaltige Ausrüstung kaufen

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Besonders Wanderer oder Ausflügler sollten beim Kauf ihrer Ausrüstung auf das Material achten. Denn allein 35 Prozent des Mikroplastiks in den Ozeanen stammen von synthetischen Fasern, die sich beim Waschen von der Kleidung gelöst haben.

Tipp: Achte beim Kauf auf natürliche Fasern, z. B. Merinowolle oder recycelte Kunststoffe. Vor allem aber sollte man auf eine gute Pflege von Regenjacken & Co. achten, denn Kleidung, die lange getragen wird, ist die nachhaltigste.

Die Tipps sind leicht umgesetzt und tun der Urlaubsstimmung keinen Abbruch. Wer auch zu Hause nachhaltiger leben will, der sollte sich unbedingt einmal diesen Artikel über das Upcycling von Alltagsgegenständen anschauen.

Quelle: travelbook
Vorschaubild: ©Instagram/lauraslovinglens