Veröffentlicht inQuerbeet, Ratgeber, Unterhaltung

Mondphasen: DAS solltest du diese Woche unbedingt tun

Lebst du aktiv nach den verschiedenen Mondphasen? Wir erklären dir, wieso das gar keine schlechte Idee ist.

© Premium Art - stock.adobe.com

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wir wissen, dass der Mond das Leben auf dieser Erde beeinflusst. Beispielsweise werden die Gezeiten durch ihn „gesteuert“. Laut Astrologen haben die verschiedenen Mondphasen auch Bedeutung für unser Leben und unsere Psyche. Welche Mondphasen dich diese Woche erwarten und was du in dieser Zeit am besten machen solltest, erklären wir dir in diesem Artikel.

Lesetipp: 15 Signale der Natur, die Unheil ankündigen.

Mondphasen: Abnehmender Sichelmond, Neumond und zunehmender Sichelmond

Der Mond durchläuft innerhalb von 29 Tagen den Wandel vom Neumond zum Vollmond. In jeder Woche zeigt er dabei drei verschiedene Phasen. In dieser Woche sieht man ihn in den folgenden Zuständen: dem abnehmenden Sichelmond, der auch letzte Woche schon aktiv war, dem Neumond und am Ende der Woche dem zunehmenden Sichelmond.

Je nachdem, in welcher Mondphase wir uns befinden, hat der Mond einen anderen Einfluss auf unseren Körper und unseren Geist. Was genau welcher Mond bedeutet, erfährst du hier.

Abnehmender Sichelmond

Ist der abnehmende Mond nur noch als Sichel am Himmel zu erkennen, ist das ein Zeichen dafür, zur Ruhe zu kommen. Tue Dinge, die dich körperlich und geistig entlasten – nimm beispielsweise ein entspannendes Bad oder mache einen Spaziergang.

Menschen, die unter einem abnehmenden Sichelmond geboren wurden, sind sehr sozial und bemühen sich stets um ihre Mitmenschen. Dabei verlieren sie manchmal den Blick für ihre eigenen Bedürfnisse.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Neumond

Der Neumond steht für Anfänge. In dieser Zeit ist der Mond so wenig von der Sonne beleuchtet, dass man ihn kaum erkennen kann. Diese Nächte bzw. Tage sind eine tolle Gelegenheit, um Pläne für die nächsten Wochen zu schmieden. Überlege dir, welche Ziele du erreichen möchtest und schreibe sie auf.

Bist du unter einem Neumond geboren? Dann triffst du Entscheidungen gern aus dem Bauch heraus und stehst nicht gern im Mittelpunkt.

Lesetipp: Weißt du, an welchem Wochentag du geboren wurdest? DAS sagt es über dich aus!

Zunehmender Sichelmond

Nachdem du während des Neumonds Pläne geschmiedet hast, kannst du nun die ersten Schritte machen. Du musst noch keine hundert Prozent geben, sondern kannst dich langsam an neue Situationen gewöhnen.

Bist du während eines zunehmenden Sichelmondes geboren, hast du ein gesundes Selbstbewusstsein und eine gute Intuition.

Eine schwarz-weiße Illustration eines Sichelmondes.
Während des zunehmenden Sichelmondes setzt du deine Pläne um. Foto: Premium Art – stock.adobe.com

Hast du das Gefühl, dass du dich während der verschiedenen Mondphasen anders fühlst? Oder lebst du ganz bewusst nach dem Mondzyklus?

Quellen: spaceweatherlive, refinery29
Vorschaubilder: ©Premium Art – stock.adobe.com
©flickr/Susan Smith