15 Ideen für wunderschöne Babyfotos zuhause

Die ersten Wochen mit Baby sind aufregend und schön. Da möchte man am liebsten jeden Augenblick für die Ewigkeit festhalten.  

Um sich noch Jahre später an die so wichtigen ersten Wochen und Monate nach der Geburt zu erinnern, sind tolle Babyfotos das A und O. Am einfachsten geht das mit einem Babyshooting zuhause.

Baby

Denn es braucht nicht immer ein teures Shooting beim Profi. Mama und Papa sind dem kleinen Sonnenschein am nächsten und können die besonderen Momente ohne Zeit- und Termindruck einfangen. Dank einfacher Ideen schießt du zuhause die schönsten Bilder von deinem Baby.

1. Mit Kuscheltier

Jedes Baby hat von Geburt an ein Lieblingskuscheltier. Nutze es deshalb als Requisite beim Babyshooting.

Kuscheltier

2. In Froschpose

Die Froschpose gehört zu den traditionellen Posen, die auch Profis bei ihren Shootings gern heranziehen. Das Wichtigste dabei sind der Komfort und die Sicherheit des Babys. Platziere die Beine des Babys seitlich und die lege die Hände vorsichtig unter sein Kinn.

Froschpose 

3. Auf der Seite liegend

Auch wenn diese Pose auf den ersten Blick recht trivial aussieht, ist sie bei Fotografen sehr beliebt. Denn man kann die Bildkomposition individuell anpassen und es entstehen schöne Fotos.

Content

4. In eine Decke eingewickelt

Wickle dein Baby in eine weiche Decke ein und fotografiere es von oben oder von der Seite. Die meisten Babys fühlen sich in dieser Pose am wohlsten, weil sie es warm haben und sich geborgen fühlen.

Babies!

5. Fotocollage

Die Idee der Fotocollage ist für Babys jeden Alters geeignet. Dafür brauchst du Buchstaben z.B. des Namens deines Babys, die du aus Pappkarton ausschneiden kannst. Mache nun ein Foto von deinem Baby neben jedem Buchstaben und füge die Aufnahmen dann zu einer Fotocollage zusammen.

Fotocollage

6. Mit Brüderchen oder Schwesterchen

Fotos zusammen mit dem oder den Geschwisterchen sind eine schöne Idee, um die Einheit der Familie zu demonstrieren. Passe dabei die Posen den Charakteren deiner Kinder an.

Mit Geschwistern

7. Im Körbchen

Requisiten wie Körbchen eignen sich gut für Babyshootings, denn sie geben den Fotos ein organischeres Aussehen und wirken nicht ganz so gestellt.

IMG_2093

8. Mama und Baby

Fotos von Mama zusammen mit dem Baby sind ein Muss, denn sie rufen auch später noch süße Erinnerungen wach.

mother

9. Mit Papa

Doch nicht nur ein Foto mit Mama ist ein Muss, auch Papa sollte zusammen mit dem Baby abgelichtet werden. Schieße ein Foto, wie der Vater sein Kind vor sich in den Händen hält. In Schwarz-Weiß wird es zu einem sehr berührenden und stimmungsvollen Bild.

Papa

10. Winzige Fingerchen

Großaufnahmen von den winzigen Fingern und Händen sind nicht ohne Grund so beliebt, denn dabei entstehen einfache, aber sehr aussagekräftige und bedeutsame Babyfotos.

Small person

11. Gähnend

Babys schlafen in den ersten Wochen viel und da bleibt auch das ein oder andere Gähnen nicht aus. Nutze diese Gelegenheiten kurz vor dem Einschlafen, um diesen besonderen Moment festzuhalten.

Gähnen

12. Mit Kaffeetasse

Diese Idee ist etwas zum Schmunzeln. Halte eine Tasse so vor die Kamera, dass es aussieht, als würde dein Baby in ihr sitzen. Tassen mit Botschaft machen das Foto noch witziger.

Kaffeetasse

13. Fange Details ein

Von dieser Idee wirst du gar nicht genug bekommen. Nimm Details deines Babys auf, z.B. seine Lippen. Zoome dafür ganz nah ran. Du kannst den Fokus aber auch auf die Ohren, die Nase oder die Augen legen. Das Ergebnis wird dich begeistern.

pouty lips

14. Füße

Neben den winzigen Fingern sind auch die Füße ein Foto wert. Wickle dein Baby einfach in eine Decke oder ein Handtuch und setze den Fokus auf die Füßchen. Für ein Babyfoto der besonderen Art kannst du deinem Baby zusätzlich eine Blume zwischen die Zehen klemmen. 

Füßchen

15. Vor dem Spiegel

Und zum Schluss noch eine Idee, wenn dein Baby schon etwas größer ist und allein sitzen kann. Platziere es vor oder auf einem Spiegel und lass es sich und sein Spiegelbild selbst entdecken. Du kannst dabei ganz entspannt die schönsten Fotos machen.

Spiegel

Babyshootings zuhause sind dank guter Handykameras mittlerweile einfach zu realisieren. Zum Schluss solltest du noch folgende Tipps beherzigen, dann gelingen auch dir wunderschöne Bilder von deinem Baby:

  • Nutze natürliches Licht: Licht ist neben einem guten Motiv eine der wichtigsten Zutaten für gute Fotos. Setze dabei vor allem auf natürliches Licht und platziere dein Baby in der Nähe des Fensters oder an einem Ort, an dem Tageslicht einfällt.
  • Geh so nah wie möglich an dein Kind: Du kennst dein Baby am besten und musst deshalb keinen unnötigen Abstand einhalten. So kommen die winzigen Füßchen und Fingerchen besonders gut zur Geltung.
  • Halte unterschiedliche Emotionen fest: Lachen, Weinen, Gähnen – so drücken Babys am Anfang ihre Gefühle und ihr Wohlbefinden aus. Lasse diese Emotionen deshalb Teil des Shootings werden.
  • Spiele mit Perspektiven: Richtig oder falsch gibt es bei Babyfotos nicht, denn die Kleinen sehen einfach auf jedem Bild süß aus. Spiele deshalb ruhig mit den Perspektiven und probiere dich aus. Nimm z.B. die Vogelperspektive ein oder lege dich zu deinem Baby, um einen anderen Blickwinkel zu haben.

Babyshooting zuhause

Die Bilder eures kleinen Wunders werden dich und deinen Partner für immer an die ersten magischen Wochen und Monate als Familie erinnern. Und dank der tollen Ideen und Tipps steht einem perfekten Fotoshooting zuhause nichts mehr im Wege.

Um das Beste aus deinen Fotos herauszuholen oder um sie an Familie und Freunde zu verschenken, schaue dir auch die folgenden Artikel an:

Kommentare

Auch interessant