Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Gartengeräte mit WD-40 reinigen: So geht’s

Gartengeräte: WD-40 eignet sich gut, um Gartenwerkzeuge zu reinigen und zu pflegen. Erfahre hier, wie genau du das Hausmittel anwendest.

Verschiedene Gartengeräte und Handschuhe.
u00a9 Blessings Captured - stock.adobe.com

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Der Frühling ist da und damit beginnt für viele Hobbygärtner die Gartensaison. Doch der Schreck ist groß, wenn man die Gartengeräte aus dem Schuppen oder Keller holt und feststellt, dass sie schmutzig oder rostig sind. Doch keine Sorge: Es gibt einen einfachen Trick, um dieser Situation vorzubeugen!

WD-40: Gartengeräte reinigen und pflegen

Wenn es um die Reinigung von Gartengeräten geht, kann Kriechöl eine schnelle und effektive Lösung für verschmutzte und rostige Werkzeuge sein. Denn durch seine rost- und schmutzlösenden Inhaltsstoffe kann man WD-40 prima als Hausmittel einsetzen. Verzichte auf teure Reinigungsmittel und bringe deine Gartenwerkzeuge mit WD-40 auf Vordermann. Wir zeigen dir im Folgenden Schritt für Schritt, wie das funktioniert:

Verschiedene Gartengeräte und Handschuhe.
Nie wieder rostige Gartengeräte nach dem Winter. Foto: Blessings Captured – stock.adobe.com

Schritt 1: Entferne groben Schmutz

Beginne die Reinigung der Gartengeräte, indem du grobe Schmutzreste entfernst. Hierfür kannst du beispielsweise eine weiche Bürste oder ein Tuch verwenden.

Schritt 2: Sprühe Kriechöl auf die Werkzeuge

Danach kannst du mit der eigentlichen Reinigung beginnen. Sprühe WD-40 großzügig auf die Werkzeuge, die du reinigen möchtest. Achte darauf, dass das Öl in alle Ecken und Ritzen gelangt.

Schritt 3: Lass das Öl einwirken

Das Kriechöl muss ein paar Minuten einwirken, um Rost und Schmutz zu entfernen. Bei starker Verschmutzung kann sich die Einwirkzeit auch schon mal bis auf eine halbe Stunde erhöhen.

Schritt 4: Entferne Rost und Schmutz

Um Rost und Schmutz von den Gartengeräten zu entfernen, kannst du wieder eine Bürste oder ein Tuch verwenden. Falls es sich um besonders hartnäckigen Schmutz handelt, kannst du die Schritte 3 und 4 wiederholen.

Schritt 5: Spüle die Werkzeuge mit Wasser ab

Wenn die Gartengeräte ordentlich aussehen, spülst du die Reste inklusive WD-40-Öl mit Wasser ab. Dieser Schritt ist sehr wichtig, um Schäden an den Werkzeugen zu vermeiden.

Schritt 6: Trockne die Werkzeuge ab

Um zu verhindern, dass die Gartengeräte wieder rosten, solltest du sie im letzten Schritt gründlich abtrocknen.

Eine Schubkarre mit verschiedenen Gartengeräte, die darin liegen oder daran gelehnt sind.
WD-40 eignet sich prima, um Gartengeräte zu reinigen und pflegen. Foto: PhotoSG – stock.adobe.com

Wann solltest du deine Gartengeräte mit WD-40 reinigen?

Um im Frühjahr weniger Stress zu haben, bietet es sich an, die Gartengeräte schon im Herbst zu reinigen und mit WD-40 einzuölen. So kann sich erst gar kein Rost bilden und die Geräte sind im Frühling direkt einsatzbereit. Achte jedoch darauf, dass alle Reste des Kriechöls entfernt sind, bevor du die Geräte im Winter einlagerst.

Quelle: wd40
Vorschaubilder: ©PhotoSG – adobe-stock.com
©Blessings Captured – stock.adobe.com