Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Gesundheit & Fitness, Haus & Garten, Ratgeber

Diese 10 Zimmerpflanzen sind für Babys und Haustiere gefährlich

Pflanzen verschönern die Wohnung und reinigen die Luft. Diese 10 Zimmerpflanzen sind allerdings giftig und stellen für Kinder und Haustiere eine Gefahr dar.

Die Strahlenaralie (Schefflera) ist eine giftige Zimmerpflanze. Selbst eine Berührung kann schon zu einer allergischen Reaktion führen.
u00a9 Media Partisans/FUNKE Digital GmbH

Spannende Themen und Wissenswertes mit Aha-Effekt. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Zimmerpflanzen sind dekorativ, erhöhen das Wohlbefinden und reinigen die Luft. Was viele Menschen nicht wissen: es gibt so einige giftige Zimmerpflanzen, die für Haustiere und kleine Kinder eine große Gefahr darstellen.

Kleinkinder und Babys sind wahre Entdecker, die alles anfassen und am liebsten in den Mund nehmen. Familien mit kleinen Kindern, aber auch Haustierbesitzer, sollten deshalb besonders vorsichtig sein, wenn es sich bei den Zimmerpflanzen um giftige Exemplare handelt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

10 giftige Zimmerpflanzen, die für Kinder und Haustiere gefährlich sind

1. Sukkulenten

Sukkulenten passen in jeden noch so kleinen Raum und sind extrem pflegeleicht. Deshalb werden sie besonders von Menschen ohne grünen Daumen geschätzt. Allerdings sind nicht alle Arten unbedenklich. Der in den Sukkulenten der Gattungen Kalanchoe und Wolfsmilch enthaltene Saft ist giftig für Menschen und Tiere, insbesondere für Katzen. Des Weiteren sind sie anfällig für Wollläuse, die schnell auf andere Pflanzen übergehen und schwer zu bekämpfen sind. Am Ende können dadurch alle Pflanzen im Haus geschädigt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Dieffenbachie

Die schöne Musterung und großen Blätter der Dieffenbachie machen sie in der Wohnung zu einer beliebten Grünpflanze. Zum Anschauen ist sie bestens geeignet, anfassen sollte man sie allerdings nicht. Die Pflanze versprüht bei Berührung einen giftigen Saft, der für Kinder und Menschen mit Wunden gefährlich werden kann. Werden Teile der giftigen Zimmerpflanze über den Mund aufgenommen, kann es neben Übelkeit sogar zu Benommenheit und Lähmungen kommen.

Das Bild zeigt eine Dieffenbachie. Die giftige Zimmerpflanze kann für Kinder und Menschen mit Wunden gefährlich werden.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital GmbH

3. Strahlenaralie (Schefflera)

Die Strahlenaralie ist sehr wuchsfreudig, pflegeleicht und fördert das Raumklima. Das macht sie für viele zu einer beliebten Zimmer- und Büropflanze. Der Verzehr aller Teile der Pflanze kann für Kinder und Tiere allerdings zu Schleimhautirritationen, Appetitlosigkeit und Brechdurchfall führen. Empfindliche Personen sollten beim Beschneiden der giftigen Zimmerpflanze Handschuhe tragen, weil der Pflanzensaft allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Die Strahlenaralie (Schefflera) ist eine giftige Zimmerpflanze. Selbst eine Berührung kann schon zu einer allergischen Reaktion führen.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital GmbH

4. Efeutute

Efeututen verschönern mit ihren immergrünen Blättern jeden noch so kahlen und dunklen Raum. Weil ihre nach unten wachsenden Blätter aber leicht zu erreichen sind, stellen sie eine große Gefahr für Babys, Kleinkinder und Tiere dar. Schon der Kontakt mit der Pflanze kann gefährlich sein, da das Gift in den Blättern steckt. Der Verzehr führt zu vermehrtem Speichelfluss über Schluckbeschwerden bis hin zu Erbrechen und Durchfall.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Birkenfeige (Ficus)

Die Birkenfeige ist wohl die beliebteste Zimmerpflanze und fast jeder hat ein Exemplar zu Hause. Allerdings kann der Ficus, wie die Birkenfeige auch genannt wird, für Asthmatiker und Menschen mit einer Latexallergie gefährlich sein, denn auf den wächsernen Blättern sammelt sich viel Staub und die Pflanzen enthalten eine hohe Konzentration an Latex.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

6. Buntwurz (Kaladie)

Kaladien, die auch Buntwurz oder Elefantenohr genannt werden, werden wegen ihrer Farbenvielfalt immer beliebter. Allerdings haben sie in einem Haushalt mit kleinen Kindern oder Haustieren nichts zu suchen, denn sie sind giftig. Schon ein geringer Verzehr der Blätter kann zum Tod führen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

7. Fensterblatt (Monstera)

Das Fensterblatt wird immer beliebter und bringt tropisches Flair in die Wohnung. Allerdings sollten Eltern kleiner Kinder und Haustierbesitzer bei der Anschaffung vorsichtig sein. Die Pflanzen sind zwar nicht so gefährlich wie Buntwurz oder Alpenveilchen, allerdings kann es beim Verzehr der Blätter zu Schluckbeschwerden und einem Anschwellen der Zunge kommen.  

Auch das Fensterblatt zählt zu den giftigen Zimmerpflanzen.  Eltern kleiner Kinder und Haustierbesitzer sollten sich eine Anschaffung der Pflanze gut überlegen.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital GmbH

8. Flamingoblume (Anthurie)

Die einzigartigen Blüten der Flamingoblume faszinieren Kinder besonders stark. Allerdings sollten sie der giftigen Zimmerpflanze lieber fernbleiben, denn schon die Berührung kann zu Rötungen und Blasenbildung auf der Haut führen. Werden Teile der Pflanze sogar verschluckt, kann es zu schwerwiegenderen Symptomen wie Erbrechen, Durchfall und Schluckbeschwerden kommen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

9. Glücksfeder

Diese Pflanze ist eine der beliebtesten Zimmerpflanzen, denn sie ist pflegeleicht und eignet sich auch für Räume mit schlechten Lichtverhältnissen. Die Glücksfeder sollte allerdings außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren platziert werden, weil alle Teile der Zimmerpflanze giftig sind. Empfindliche Menschen sollten zudem beim Berühren der Pflanze Handschuhe tragen oder sich die danach die Hände waschen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lesetipp: Diese Pflanzen sind in Deutschland verboten.

10. Aloe vera

Wenngleich die Aloe vera eine geschätzte Heilpflanze für Menschen ist, kann sie bei Tieren Verdauungsstörungen wie Durchfall auslösen und sollte außerhalb von deren Reichweite aufgestellt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Viele Menschen wissen oft gar nicht, welche Gefahr sie sich mit den Pflanzen ins Haus holen. Grundsätzlich gilt es, kleine Kinder und Haustiere von Pflanzen fernzuhalten, wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob die Zimmerpflanze giftig ist. Falls doch der Verdacht einer Vergiftung besteht, bewahre Ruhe und kontaktiere den Giftnotruf oder einen Tierarzt.

Quellen: brightside, planetopia, peta
Vorschaubilder: ©flickr/jyllish ©flickr/Gilles San Martin