Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Lifehacks, Lifestyle, Ratgeber

4 Gründe, die gegen Toilettenpapier sprechen

Die Toiletten in anderen Ländern sind schon längst viel moderner als in Deutschland. Diese 4 Gründe sprechen gegen Toilettenpapier.

© IMAGO / Shotshop

Spannende Themen und Wissenswertes mit Aha-Effekt. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Dieses Thema ist wichtiger, als man denkt. Es geht zwar „nur“ um Toiletten, aber auch beim Gang aufs stille Örtchen kann man einiges falsch machen. Wir haben uns verschiedene Toiletten-Ausstattungen angeschaut und verraten dir 4 Gründe, warum man mit sogenannten „Popoduschen“ einiges besser macht als mit Papier.

Viele internationale Touristen erachten unsere deutschen Toiletten sogar als unhygienisch. Wie bitte?

Gründe gegen Toilettenpapier
Foto: IMAGO / Shotshop

Ja, richtig gelesen! Die Standards von Toiletten sind in manch anderem Land schon seit vielen Jahren um einiges höher als bei uns. Wir sitzen immer noch gemütlich auf den gleichen Toiletten-Modellen wie vor 100 Jahren, während außerhalb von Europa bereits an den neusten Innovationen für die Badezimmerausstattung getüftelt wird, wie auch das folgende Ausstellungsbild eines japanischen WC-Herstellers zeigt: 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ob Sitzheizung, Massagefunktion oder automatische Popodusche: Mit diesen Modellen bleibt (wortwörtlich) kein Hinterteil trocken. Mit Erfindungen für die Toiletten-Hygiene werden mittlerweile Millionen verdient. Ein Beispiel ist das Unternehmen „Sabaitood“ (auf Deutsch: glücklicher Hintern) aus Bangkok. 

Zielgruppe dieser Firma: internationale Touristen und Geschäftsleute, die regelmäßig nach Europa reisen. Hier in Deutschland findet man nämlich keine Popoduschen. Die Lösung: „Sabaitood“ verkauft Reise-Bidets, mit denen sich Brause-Fans auch auf Reisen nach dem Toilettengang säubern können. 

Mobile Popodusche.
©desertcard/Sabaitood Foto: desertcard/Sabaitood

Dieses kleine Hilfsmittel wird einfach auf einer Wasserflasche befestigt und – voilà – fertig ist die mobile Popodusche. 

Ein Toilettengang ganz ohne Papier? Jawohl, das ist in einigen Teilen der Welt schon lange gang und gäbe. Für viele von uns unvorstellbar, obwohl es auch schon eine mobile Popodusche in unsere Drogerien geschafft hat: die HappyPo-Dusche!

https://www.pinterest.de/pin/466122630192346874/

Durchgesetzt hat sich das Bidet in weiten Teilen Europas allerdings noch lange nicht. Warum es jedoch gar keine schlechte Idee ist, auf Toilettenpapier zu verzichten, haben wir in 4 Punkten für dich zusammengefasst.

Warum du in Zukunft auf Toilettenpapier verzichten solltest:

1. Toilettenpapier kann Irritationen hervorrufen 

Klingt schmerzhaft – ist es auch! Vor allem für Menschen mit Hämorrhoiden oder Fissuren kann Toilettenpapier sehr unangenehm sein. Wasser ist hingegen die sanftere Art, sich untenrum zu säubern. Auch nach einer Geburt wird vielen Frauen die Verwendung eines Bidets empfohlen.

2. Falsches Abwischen kann Infektionen verursachen 

Schlechte Angewohnheiten bei der Benutzung von Toilettenpapier können schwerwiegende Folgen haben. Vor allem für Frauen ist hier die Wisch-Richtung entscheidend: Gelangen nämlich Darmbakterien in den sensiblen Bereich der Harnröhre, kann das eine Blasen- oder, im schlimmsten Fall, sogar eine Nierenentzündung zur Folge haben. Bei einem Bidet passiert so etwas nicht!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Toilettenpapier belastet die Umwelt

Auch wenn es fast unnötig ist, dies festzustellen: Toilettenpapier ist nicht wirklich umweltschonend. Wir benutzen das Papier nur einmal und meistens viel zu viel davon – von der Umweltbelastung bei der Herstellung und der Verpackung einmal ganz abgesehen. Da erscheint es doch sinnvoll, mal einen sanften Wasserstrahl auszuprobieren. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Es ist einfach sauberer mit Wasser 

Kurz gesagt: Papier hat nicht denselben Effekt wie Wasser! Darüber sind wir uns (eigentlich) alle einig – oder würdest du einen Kotfleck an deiner Hand nur mit einem trockenen Tuch entfernen? Sicherlich nicht. Trotzdem benutzt jeder noch durchschnittlich 3.651 Rollen Toilettenpapier in seinem Leben. Aber warum? Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten: wahrscheinlich nur aus Gewohnheit. 

Fazit

Dass wir bei der Badezimmerausstattung durchaus noch Luft nach oben haben, war dir bestimmt nicht bewusst. Wir hoffen, dein Wissen über Toilettenpapier hat sich nun ein wenig erweitert. Auch wenn man gerne an alten Gewohnheiten festhält, es kann nie schaden, seinen Horizont zu erweitern. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Es muss ja nicht gleich ein Luxus-Klo mit Massagefunktion sein, aber ab und zu ein Griff zur mobilen Popodusche oder einem Waschlappen kann jeder in den Alltag einbauen. Wir haben uns von Hygiene-Experten sagen lassen: Es lohnt sich! 

Hast du schon eine Podusche zu Hause oder schwörst du auf dein altbekanntes Toilettenpapier? 

Solltest du demnächst wieder einige leere Toilettenpapier-Rollen übrig haben, wirf sie nicht weg! Man kann noch einiges daraus machen. Die besten Verwendungs-Tipps findest du hier: 

Quellen: brightside, handelsblatt
Vorschaubild: ©Flickr/Michał Kosmulski