Veröffentlicht inHaus & Garten, Küche, Ratgeber

15 Lebensmittel, die du nicht im Kühlschrank lagern solltest

Die meisten Lebensmittel halten sich im Kühlschrank am längsten frisch. Doch manche vertragen die Kälte gar nicht. Diese 15 Lebensmittel lagerst du deshalb am besten bei Zimmertemperatur.

Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden.
u00a9 Media Partisans/FUNKE Digital

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Nach dem Einkauf werden die meisten Lebensmittel zur Sicherheit in den Kühlschrank geräumt, damit sie lange frisch bleiben und nicht verderben. Häufig sogar selbst Lebensmittel wie Eier, Ketchup oder Öl, obwohl sie im Supermarkt nicht im Kühlregal zu finden sind. 

Dabei sollte man sich in solchen Fällen ruhig ein Beispiel am Supermarkt nehmen, denn nicht alle Esswaren profitieren von den niedrigen Temperaturen.

Diese 15 Lebensmittel haben im Kühlschrank nichts verloren:

1. Paprika

Paprikas verlieren im Kühlschrank ihre Frische und Knackigkeit. Man kann fast zusehen, wie schnell sie schrumpelig werden. Bewahre sie deshalb am besten bei Zimmertemperatur im Küchenschrank oder in einer Papiertüte auf.

Paprika gehört nicht in den Kühlschrank
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

2. Olivenöl

Wer es für eine gute Idee hält, sein Olivenöl im Kühlschrank aufzubewahren, liegt falsch. Dort wird es schnell flockig, was sehr unappetitlich aussieht. Es sollte am besten lichtgeschützt im Küchenschrank aufbewahrt werden. So hält es sich mehrere Wochen ohne Probleme.

3. Butter

Butter aus dem Kühlschrank ist oft zu hart, um sie geschmeidig auf dem Brot zu verstreichen. Dank ihres hohen Fett- und geringen Wasseranteils ist sie im Gegensatz zu anderen Milchprodukten aber weniger anfällig für Bakterienwachstum und kann auch außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden. Am besten eignen sich hierfür spezielle luftdichte Butterdosen, denn Luft sorgt dafür, dass die Butter schneller verdirbt.

Im Sommer solltest du Butter allerdings nicht außerhalb des Kühlschranks aufbewahren, da es auch in der Wohnung schnell zu warm und die Butter dann ranzig wird.

4. Saure Gurken

Saure Gurken enthalten genügend Natrium, ein natürliches Konservierungsmittel, das sie für lange Zeit haltbar macht. Der einzige Grund dafür, sie im Kühlschrank aufzubewahren, ist, weil du sie gerne gekühlt isst. Auch angebrochene Gläser können ohne Probleme außerhalb gelagert werden.

Lebensmittel, die nicht im Kühlschrank gelagert werden sollten.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

5. Nüsse

Nüsse mögen höhere Temperaturen, da sich erst so ihr voller nussiger Geschmack richtig entfaltet, und sollten deshalb nicht im Kühlschrank gelagert werden. Zudem haben manche Nusssorten die Eigenart, die Gerüche aus dem Kühlschrank zu absorbieren.

6. Brot und andere Backwaren

Viele lagern ihr Brot noch immer im Kühlschrank, um es davor zu bewahren, alt zu werden. Doch die Kälte trocknet es schnell aus. Bewahre es lieber in einem Brotkasten oder einem dunklen Schrank auf. Achte aber darauf, dass die Luft dort zirkulieren kann, um Schimmelbildung zu vermeiden. 

Brot und andere Lebensmittel sollte man niemals im Kühlschrank lagern.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

7. Schokolade

Schokolade mag weder zu hohe noch zu niedrige Temperaturen. Im Kühlschrank bildet sich auf ihr schnell ein weißer Film, weil sich die enthaltene Kakaobutter verfestigt. Das ist zwar nicht schädlich und beeinträchtigt auch nicht den Geschmack, aber es sieht unappetitlich aus. Außerdem nimmt Schokolade die umliegenden Gerüche aus dem Kühlschrank an und gehört daher in die Süßigkeitenschublade.

8. Pfirsiche

Harte Pfirsiche sind oft noch nicht ganz reif und benötigen einige Tage, um essfertig zu werden. Legst du sie allerdings in den Kühlschrank, wird der Reifungsprozess unterbrochen. Bewahre sie bei Zimmertemperatur, ungewaschen und mit der Stielseite nach unten auf, damit sie nachreifen können.

9. Soßen

Ketchup, Senf und andere Soßen enthalten oft Essig, Salz und Zucker, die hervorragende Konservierungsmittel sind. Deshalb müssen diese Lebensmittel auch geöffnet nicht in den Kühlschrank, sondern können lichtgeschützt im Schrank aufbewahrt werden, wo sie sich ohne Probleme mehrere Monate halten.

Soßen müssen nicht unbedingt im Kühlschrank gelagert werden.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

10. Zitronen

Zitronen und auch andere Zitrusfrüchte stammen aus warmen Regionen und vertragen keine Kälte. Wer sie in den Kühlschrank legt, setzt sie einem Kälteschock aus, was dazu führen kann, dass sie aufhören zu reifen und schrumpelig werden. Lagere sie besser offen und mit Luftkontakt.

11. Basilikum

Lose Basilikumstängel gehören nicht in den Kühlschrank, da sich ihre Blätter sonst dunkel färben. Um sie dennoch vor dem Verwelken zu schützen, kannst du sie in ein Glas Wasser stellen und mit einer Plastiktüte bedecken. Kräuter wie Petersilie oder Koriander lassen sich hingegen gut im Kühlschrank lagern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

12. Exotische Früchte

Exotische Früchte wie Bananen, Mangos oder Papayas mögen es warm und werden im Kühlschrank schnell braun und matschig. In einer Schale auf dem Küchentisch fühlen sich deutlich wohler. 

13. Möhren

Mohrrüben sollen zwar etwas kühler gelagert werden, werden im Kühlschrank aber schnell schlaff und unansehnlich. Wer sie außerhalb aufbewahrt, sollte darauf achten, sie nicht zu reifen Tomaten, Birnen oder Äpfeln zu legen, da sie sonst einen bitteren, unangenehmen Geschmack entwickeln können. Um sie dennoch über Wochen im Kühlschrank aufbewahren zu können, lege sie in ein Glas mit Wasser. So bleiben sie lange frisch und knackig. 

Mohrrüben richtig lagern.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

14. Gurken

Auch frische Gurken sollten nicht zu kühl gelagert werden, denn sie sind sensibel und bekommen im Kühlschrank schrumpelige Haut und Wasserflecken. Bei Raumtemperatur fühlen sie sich viel wohler und halten auch länger.

15. Salami

Ganze Salamis sind aufgrund ihrer Herstellungsmethode meist auch ungekühlt mehrere Monate lang haltbar und brauchen nicht im Kühlschrank aufbewahrt zu werden. Am besten lagert man sie hängend an einem etwas kühleren, gut belüfteten Platz. Salamischeiben und abgepackte Wurstwaren sollten hingegen gekühlt aufbewahrt und innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Was darf denn überhaupt noch in den Kühlschrank? Lebensmittel richtig zu lagern, ist fast eine Wissenschaft für sich, und der Kühlschrank ist nicht immer die beste Lösung. Leichtverderbliche Waren wie Fisch und Milchprodukte gehören aber auf jeden Fall hinein. Wer sich auskennt, hat länger etwas von seinem Essen und endlich auch wieder mehr Platz im Kühlschrank.

In den folgenden Artikeln findest du noch weitere wertvolle Tipps und Tricks rund um Lebensmittel:

Quellen: brightside, spiegel
Vorschaubilder: ©Media Partisans/FUNKE Digital