Veröffentlicht inKüche, Lifehacks

Simpler Trick, damit Parmesan nicht so schnell schimmelt

Einmal geöffnet, neigt Parmesan zu Schimmel und wird selbst im Kühlschrank schnell schlecht. Ein simpler Trick soll den Parmesan nun länger haltbar machen.

©

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Parmesan ist ein echter Klassiker der italienischen Küche und wertet nahezu jedes Pastagericht auf. Der beliebte Hartkäse hat allerdings einen Nachteil: Parmesan neigt zu Schimmel und verliert bei falscher Lagerung schnell seinen Geschmack. Ein simpler Trick soll den Parmesan länger haltbar machen.

Wenn man eine Packung Parmesan geöffnet hat, wird der Käse darin – selbst im Kühlschrank – bereits nach kurzer Zeit schlecht. Wie du das in Zukunft verhinderst und wie du Parmesan richtig lagerst, erfährst du hier.

Auf einem Tisch liegt ein Stück Parmesan, das bereits schimmelt.
©Adobe Stock Foto: �Adobe Stock

Mit diesem Trick bleibt Parmesan länger haltbar

Schimmel fühlt sich an feuchten Orten besonders wohl. Um Parmesan länger haltbar zu machen, solltest du also verhindern, dass der Hartkäse mit zu viel Feuchtigkeit in Berührung kommt. Damit der Parmesan nicht schimmelt, hilft es, ein paar ungekochte Nudeln in die geöffnete Käsepackung zu legen. Die Nudeln ziehen schließlich die Feuchtigkeit an und der Parmesan bleibt länger haltbar. Am besten funktioniert dieser Trick, wenn du den Käse in einer verschließbaren Tüte oder Box lagerst. Prinzipiell ist es übrigens egal, welche Nudelsorte du verwendest – kurze Nudeln sind für diesen Trick allerdings besser geeignet.

In einer geöffneten Packung Parmesankäse liegen einige ungekochte Nudeln. Dieser Trick soll den Parmesan länger haltbar machen.
©MediaPartisans Foto: �MediaPartisans

Parmesan richtig lagern

Ganz egal, um welche Käsesorte es sich handelt – Käse sollte stets dunkel, kühl und trocken gelagert werden. Darüber hinaus hält sich Käse im Stück immer länger als geriebener Käse oder Scheibenkäse. Wenn du also nicht so viel Parmesan auf einmal benötigst, solltest du Parmesan besser im Stück kaufen und diesen portionsweise reiben.

Eine Reibe, ein Stück Parmesan und geriebener Parmesankäse. Parmesan ist im Stück länger haltbar und besser zu lagern.
©Pixabay/lcb Foto: �Pixabay/lcb

Übrigens: Geriebener Käse ist zwar streu- und verzehrfertig, verliert dafür aber auch schnell an Aroma.

Wie lange ist Parmesan bei richtiger Lagerung haltbar?

Wie schnell sollte der Hartkäse nun verbraucht werden? Wenn der Parmesan luftdicht verschlossen im Kühlschrank gelagert wird, kannst du dich an folgenden Werten orientieren:

  • Geriebener Parmesan: maximal eine Woche haltbar
  • Parmesan im Stück: zwei bis vier Wochen haltbar

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wer den Parmesan zusammen mit ein paar ungekochten Nudeln lagert, kann die Haltbarkeit noch um einige Tage verlängern. Alternativ könntest du den angefangenen Käse aber auch vakuumieren (Haltbarkeit: drei bis vier Monate) oder einfrieren (Haltbarkeit: ca. sechs Monate).

Übrigens: Wenn du weiße Flecken auf dem Parmesan entdeckst, ist das in den meisten Fällen kein Zeichen für einen Schimmelbefall. Hierbei handelt es sich lediglich um Salzkristalle und du kannst den Hartkäse unbesorgt verzehren. Spätestens wenn der Parmesan unangenehm riecht oder sich blauer, manchmal auch grüner Schimmel gebildet hat, ist die Haltbarkeit überschritten und du musst den Käse entsorgen.

Quellen: myhomebook, merkur
Vorschaubild: ©MediaPartisans