Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

Die 12 goldenen Regeln der Schlafzimmer-Einrichtung

Schlafzimmer einrichten und gestalten: Mit diesen 12 Tipps wird dein Schlafzimmer gemütlich. Von Schlafzimmer-Deko bis Schlafzimmer-Farbe – auf diese Dinge musst du achten.

Du willst deiner Wohnung das gewisse Etwas verleihen? Hier findest du Ideen und Anregungen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Das Schlafzimmer ist ein sehr persönlicher Ort. Darum ist es besonders wichtig, dass man sich in ihm ganz und gar wohlfühlt. Die folgenden 12 Tipps und Ideen zum Schlafzimmer einrichten helfen dir, dein Ruhegemach ganz nach deinem Geschmack zu gestalten. 

Schlafzimmer gemütlich einrichten

Wer sein Schlafzimmer einrichten oder umgestalten möchte, sollte sich vorher etwas Zeit nehmen. Denn im Schlafzimmer kommt es darauf an, dass Möbel, Farben und Anordnung zueinander passen. 

Um eine klarere Vorstellung davon zu bekommen, wie das Schlafzimmer werden soll, helfen diese 12 Tipps und Ideen. Damit ungemütliche Schlafzimmer keine Chance mehr haben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Der richtige Standort fürs Bett

Jeder Mensch hat ein individuelles Raumgefühl. Den einen zieht es instinktiv ins Zentrum, der andere bevorzugt eher Nischen. Bevor du den Standort für dein Bett auswählst, solltest du daher erst einmal auf dem Boden Probe liegen, an welcher Stelle im Schlafzimmer du dich am wohlsten fühlst.

2. Die Wahl des Betts

Das Bett ist das zentrale Möbelstück im Schlafzimmer. Daran besteht kein Zweifel. Allerdings ist Bett nicht gleich Bett. Grundsätzlich gilt: Betten mit Beinen wirken leichter und sind daher insbesondere für kleine Schlafzimmer geeignet. Kastenbetten ohne Beine sollten eher schlicht sein, damit sie nicht zu wuchtig wirken.

©Pixabay

3. Das Schlafzimmer streichen

Ein harmonisches Schlafzimmer sorgt für Entspannung und guten Schlaf. Ist die Einrichtung aus unterschiedlichen Stilen und Epochen zusammengestellt, sollten diese daher wenigstens farblich aufeinander abgestimmt sein. Der Aufwand, alte Möbel neu zu lackieren, lohnt sich allemal. Auch die Wand sollte in einem Ton derselben Farbfamilie gestrichen werden.

©Pixabay

4. Die Farbpsychologie

Farben sind nicht nur Geschmackssache. Sie haben eine ganz eigene psychologische Wirkung. Dunkle Farbtöne verbreiten im Schlafzimmer Geborgenheit, helle Farben wirken hingegen leicht und befreiend. Grüntöne und Erdfarben beruhigen, Rot gibt dem Schlafzimmer eine dramatische Note. 

Vorsicht bei Trendfarben: Sie sind zwar im Augenblick sehr modern, können aber bald schon zu Überdruss führen.

©Pixabay

5. Gemütlicher Teppich im Schlafzimmer

Ein weicher Teppich streichelt deine Füße beim Aufstehen und Hinlegen. Auch optisch wirkt ein Schlafzimmer mit großem Teppich gleich viel gemütlicher und wärmer. Das gilt vor allem für Hochflorteppiche, die allerdings aufwendiger zu reinigen sind als Kurzflorteppiche.

6. Die richtigen Proportionen

Niedrige Decken werden optisch durch raumhohe Schränke und lange Vorhänge gestreckt. Sehr hohe Decken gleicht man durch eine farblich abgesetzte Wand sowie ausladende Möbel aus. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

7. Vorhänge: blickdicht oder dunkel

Wer sein Schlafzimmer einrichten möchte, muss sich auch Gedanken über die Verdunkelung machen. Blickdichte Vorhangschals bieten zwar einen Sichtschutz, lassen jedoch gleichzeitig das Sonnenlicht herein – perfekt für Menschen, die morgens gleich den Tag begrüßen wollen. Morgenmuffel oder Menschen, die es beim Schlafen stockfinster brauchen, greifen zu Verdunkelungsvorhängen oder Rollläden.

©Pixabay

8. Die Schlafzimmerbeleuchtung

Verabschiede dich von einer einzigen zentralen Zimmerbeleuchtung. Viel gemütlicher wird das Schlafzimmer durch verschiedene Lichtquellen. Kombiniere dabei helle Leseleuchten mit stimmungsvoller Hintergrundbeleuchtung, die gleichmäßig im Raum verteilt ist. 

9. Stauraum verstecken

Das Schlafzimmer ist ein Ort der Erholung. Nichtsdestotrotz ist er vor allem in kleinen Wohnungen auch Staufläche, Arbeitsecke und Abstellkammer. Schranktüren statt offener Regale, dekorative Körbe und hilfreiche Schubladen verhindern, dass ein unruhiger Eindruck entsteht.

©Pixabay

10. Ordnung auf dem Nachttisch

Von Handy-Ladekabeln über Taschentücher bis zu Ohrstöpseln – manche Dinge will man am Bett griffbereit haben. Lass sie jedoch am besten in der Nachttischschublade oder in einer Box verschwinden. 

Tipp: Wenn man sich für eine Wandleuchte mit Schalter entscheidet, spart man Platz auf dem Nachttisch. Auf diesem kann man dann bequem seinen Roman ablegen oder dekorative Accessoires aufstellen.

11. Ein Sessel als Rückzugsort

Bei großen Schlafzimmern sollte man die Chance nutzen, zusätzlich zum Bett noch einen gemütlichen Rückzugsort zu schaffen. Ein bequemer Sessel mit Beistelltisch bietet Gelegenheit, im Alltag eine Pause einzulegen und sich für einige Minuten zu entspannen.

©Pixabay

12. Schlafzimmer-Deko und Accessoires

Schöne Dinge schmeicheln dem Auge. Auch im Schlafzimmer. Zwar sollte man das Schlafzimmer nicht mit Dekorationen und Accessoires überfrachten. Ein paar ausgesuchte Gegenstände, die den Charakter des Zimmers unterstreichen, sollten jedoch nicht fehlen. Neben Bildern, Plaids und Figuren zählen dazu auch Pflanzen, die gleichzeitig für ein gutes Raumklima sorgen. (In unserem Artikel über Pflanzen im Schlafzimmer erfährst du mehr darüber.)

Arrangiere Deko und Accessoires stets in Dreiergruppen und achte darauf, dass sie farblich zum Rest der Schlafzimmereinrichtung passen. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ein schönes Schlafzimmer ist eine ganz individuelle Angelegenheit. Denn nicht nur der persönliche Geschmack, sondern auch die jeweiligen Gegebenheiten wie Raumgröße, vorhandene Möbel oder benötigter Stauraum entscheiden über die Gestaltung mit. Diese 12 Tipps geben da eine gute Orientierung, auf was man beim Schlafzimmereinrichten achten sollte.

Noch mehr Tipps und Tricks für die Wohnungseinrichtung kannst du in diesen Beiträgen entdecken:

Quelle: schoener-wohnen
Vorschaubild: ©pinterest/hometalk