Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Mit diesen 4 Tricks vertreibst du Silberfische aus der Wohnung

Silberfische sind zwar nicht gefährlich, gelten aber trotzdem als ungebetene Gäste in der Wohnung. Die folgenden 4 Tipps zeigen, wie du die Tierchen mit Hausmitteln loswerden und bekämpfen kannst.

So wirst du Silberfische endlich los.
u00a9 IMAGO / Panthermedia

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wenn am späten Abend mal wieder ein klitzekleines, silbriges Tierchen in deiner Wohnung an dir vorbeiflitzt, ist der Schreck zunächst groß. Kleine Krabbeltierchen, die es sich unbemerkt in der Wohnung gemütlich gemacht haben, lösen schließlich erstmal Unbehagen und Ekel aus. Doch wo kommen die sogenannten Silberfische her und wie kann man sie loswerden? So kannst du das Ungeziefer bekämpfen.

Silberfische sind äußerst lichtscheu und wohnen hauptsächlich in menschlichen Behausungen. Die Insekten lassen sich an ihrer silbrigen Schuppung erkennen, haben sechs Beine und tragen am Kopf zwei lange Fühler.

So wirst du Silberfische endlich los.
Nicht gefährlich, aber trotzdem nicht gerne gesehen: Silberfische in der Wohnung. Foto: IMAGO / Panthermedia

Tagsüber verstecken sich die kleinen Tierchen in Ritzen, Fugen oder hinter den Fußbodenleisten. Grundsätzlich haben Silberfische eine Vorliebe für warme Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit. Demnach trifft man sie häufig in der Küche, im Bad, im Keller oder im Hauswirtschaftsraum an.

Sind Silberfische gefährlich?

Silberfische stellen für Mensch und Tier kein Gesundheitsrisiko dar. Ganz im Gegenteil – die kleinen Krabbeltierchen können sogar sehr nützlich sein. Sie ernähren sich nämlich unter anderem von Hausstaub und Milben. In der Küche könnten die Silberfische allerdings Tüten und Verpackungen anfressen und Lebensmittel verunreinigen.

Silberfische loswerden: 4 Tipps und Hausmittel

Wenn du im Badezimmer ab und zu mal ein Silberfischchen an dir vorbeihuschen siehst, brauchst du deswegen nicht gleich den Kammerjäger zu rufen. Bis zu einem gewissen Maß sind die kleinen Tierchen in der Wohnung nämlich ganz normal. Mit den folgenden Tipps kannst du die Silberfische loswerden und das Ungeziefer in deiner Wohnung bekämpfen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Luftfeuchtigkeit senken

Wenn du immer wieder Silberfische in deiner Wohnung entdeckst, ist das ein Warnsignal: Die Luftfeuchtigkeit ist möglicherweise zu hoch. Ab einer Luftfeuchtigkeit von 75 % fühlen sich die kleinen Krabbeltierchen nämlich so richtig wohl.

Um die ungebetenen Gäste wieder loszuwerden, solltest du den betroffenen Raum regelmäßig lüften. Trockne deine Wäsche außerdem draußen und nicht in der Wohnung. Um Silberfische fernzuhalten, ist eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % ideal. Diesen Wert kannst du mit einem Hygrometer überprüfen.

Hinweis: Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zudem Schimmel begünstigen. Tummeln sich besonders viele Silberfische in deinem Bad, solltest du dieses gründlich auf Schimmelbefall kontrollieren.

2. Silberfische mit Hausmitteln loswerden

Ein paar simple Tipps und Hausmittel genügen, um das Ungeziefer zu bekämpfen:

Honig

Bestreiche mehrere Streifen Pappe oder Backpapier mit Honig und verteile diese in den betroffenen Räumen. Die kleinen Tierchen sind nachtaktiv und werden im Dunkeln an den selbst gebastelten Klebefallen hängenbleiben.

Zucker

Streue etwas Zucker auf ein (doppelseitiges) Klebeband und befestige dieses in den Räumen, wo sich die Silberfische am meisten blicken lassen. In der Nacht schnappt die Falle zu.

Silberfische mit Zucker und Klebeband vertreiben.
Du kannst Silberfische mit Zucker und Klebeband bekämpfen. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Backpulver

Mische zwei Teelöffel Backpulver mit einem Teelöffel Zucker und streue den Köder anschließend auf dem Boden aus – vor allem in der Nähe von Fugen und Ritzen. Fressen die Silberfische vom Backpulver, blähen sie auf und verenden schließlich. Sauge den Boden am nächsten Tag gründlich ab.

Backpulver auf dem Boden
Backpulver hilft dabei, Silberfische loszuwerden. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Kartoffeln

Die in Kartoffeln enthaltene Stärke lockt die Silberfische an. Halbiere dafür eine Kartoffel und schabe sie aus. Die ausgehöhlte Kartoffel legst du anschließend mit der Schnittseite auf ein Papier oder eine Folie. Schon bald werden die unerwünschten Krabbeltierchen hierher umziehen und du kannst sie dann ganz leicht aus deiner Wohnung tragen.

Kartoffeln auf Folie.
Kartoffeln gelten als effektives Hausmittel gegen Silberfische. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

3. Silberfische mit Düften vertreiben

Du willst die kleinen Tierchen von deiner Wohnung fernhalten? Dann wische deine Wohnung mit einer Mischung aus Wasser und Lavendelaroma. Alternativ kannst du in den Räumen auch ein Schälchen mit Wasser und Lavendelöl aufstellen. Silberfische mögen den Geruch nämlich nicht und entfernen sich ganz von selbst. Zitronensaft und Essig haben übrigens dieselbe Wirkung.

4. Fugen und Ritzen verschließen

Silberfische verstecken sich tagsüber in Ritzen und Fugen. Kontrolliere deshalb, ob im Bad und in der Küche alles gut abgedichtet ist. Bei Beschädigungen oder Schimmelbefall sollten die Silikonfugen unbedingt erneuert werden.

Im Vergleich zu anderem Ungeziefer sind Silberfische grundsätzlich harmlos. Wenn du sie aus hygienischen oder ästhetischen Gründen dennoch bekämpfen und aus deiner Wohnung vertreiben willst, bist du mit diesen Tipps auf der sicheren Seite.

Weißt du eigentlich, was passiert, wenn du eine Spinne mit dem Staubsauger aufsaugst? Hier findest du die Antwort.

Quellen: haus, dm, bildderfrau
Vorschaubilder: ©IMAGO / Panthermedia,
©Flickr/Jean-Raphaël Guillaumin ©Media Partisans/FUNKE Digital