Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Lifehacks, Ratgeber

Sonnenbrand: 7 Hausmittel mit sofortiger Wirkung

Um einen Sonnenbrand zu behandeln, muss man nicht zwangsläufig auf ein teures Aftersun-Produkt zurückgreifen. 7 Hausmittel eignen sich ebenso gut, um den Sonnenbrand zu lindern.

Person liegt auf dem Bauch, auf dem Rücken Sonnenbrand und ein Herz aus Sonnenmilch.
© IMAGO / Shotshop

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Trotz aller Vorsicht passiert es doch immer wieder: Wer zu lange in der Sonne war, leidet danach unter einem Sonnenbrand. Die Haut ist rot, gespannt und tut weh, wenn man sie berührt. Was kann man gegen einen Sonnenbrand tun? So viel sei gesagt: Es muss nicht immer ein teures Aftersun-Produkt sein.

Grundsätzlich gilt: Finger weg von Eiswürfeln oder Kühlpacks bei Sonnenbrand. Die bereits geschädigte Haut kann sich nämlich nicht mehr ausreichend vor der starken Kälte schützen. Infolgedessen verschlimmert sich die Reizung und es drohen sogar Erfrierungen

Erfahre hier, welche Tipps und Hausmittel sich besser eignen, um einen Sonnenbrand zu behandeln und zu lindern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Panthenol

Panthenol ist bei Sonnenbrand ein echtes Wundermittel. Es wirkt kühlend, lindert den Schmerz und regt die Zellerneuerung an. Somit hilft Panthenol der Haut dabei, sich schneller zu regenerieren. Panthenol ist in der Apotheke als Spray oder als Schaum erhältlich. Es lässt sich einfach und ohne schmerzhaftes Reiben auf die betroffene Hautpartie auftragen und zieht schnell ein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Kokosöl

Eine Alternative ist Kokosöl. Es versorgt die Haut ebenfalls mit vielen Nährstoffen wie Vitamin E und hilft ihr so, sich nach einem Sonnenbrand zu regenerieren. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, antibakteriell und kühlt die Haut. An warmen Tagen ist das Kokosöl im Glas bereits flüssig, ansonsten hältst du das Glas einen kurzen Moment unter heißes Wasser. Ab 23 °C beginnt das Kokosöl zu schmelzen und du kannst es besser auf die Haut auftragen.

3. Tee

Ein leichter Sonnenbrand lässt sich auch mit verschiedenen Teesorten behandeln. Grüner Tee, schwarzer Tee und Lindenblütentee enthalten Gerbstoffe, die den Sonnenbrand schneller abklingen lassen. Alternativ kannst du aber auch Kamillentee verwenden.

Für einen kühlenden Umschlag tauchst du ein Tuch in den abgekühlten Tee und legst es auf die betroffene Stelle. Auf kleine Hautpartien kannst du auch einfach einen abgekühlten gebrauchten Teebeutel legen. Belasse den Teebeutel oder das Tuch so lange auf der Haut, bis der kühlende Effekt nachgelassen hat

4. Aloe vera

Aloe vera ist der Klassiker unter den Hausmitteln, mit denen man einen Sonnenbrand behandeln kann. Wenn du eine solche Pflanze zu Hause hast, kannst du ein Stück davon abschneiden, halbieren und die gelartige Flüssigkeit vorsichtig auf den Sonnenbrand streichen. Das Gel der Pflanze wirkt feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend und schmerzstillend. So kann sich die Haut schnell vom Sonnenbrand erholen. Wenn du keine Aloe vera besitzt, greifst du einfach auf ein Gel oder eine Salbe aus der Apotheke zurück.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Quark

Milchprodukte wie Quark und Joghurt sind ebenfalls gute Hausmittel, um einen Sonnenbrand zu lindern. Sie spenden der Haut viel Feuchtigkeit und kühlen sie gleichzeitig. Streiche den Quark oder den Joghurt auf die betroffene Hautpartie und bedecke diese mit einem Tuch. Lass den Quarkwickel maximal 15 Minuten einwirken.

Hinweis: Wenn durch den Sonnenbrand offene Stellen oder Blasen entstanden sind, sollte die betroffene Hautpartie nicht mit Quark oder anderen Milchprodukten behandelt werden. Die enthaltenen Milchsäurebakterien könnten in diesem Fall Infektionen oder Entzündungen begünstigen.

6. Apfelessig

Die Essigsäure wirkt gegen die Entzündung, ist leicht desinfizierend und lindert den Juckreiz. Allerdings sollte Apfelessig niemals auf offene Blasen aufgetragen und grundsätzlich nur verdünnt angewendet werden. Ideal ist eine Mischung mit Wasser im Verhältnis 1:1.

7. Viel trinken

Unser Körper hat bei Sonnenbrand einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Es empfiehlt sich deshalb, viel Wasser, Tee oder verdünnten Fruchtsaft zu trinken, um den Wasserhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So regeneriert sich deine Haut übrigens auch schneller.

Alle hier genannten Hausmittel eignen sich nur, um einen leichten Sonnenbrand (Rötung, Brennen, Juckreiz) zu behandeln. Sobald sich Blasen bilden, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Ansonsten gilt es natürlich, einem Sonnenbrand bestmöglich vorzubeugen. Verweile nicht zu lange in der prallen Sonne und creme dich vorher immer mit einer Sonnencreme ein.

Weitere Tipps für den Sommer findest du in diesen Beiträgen:

Quellen: utopia, smarticular, lavidal
Vorschaubild: ©IMAGO / Shotshop ©Flickr/Kelly Sue DeConnick