Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

10 Tipps, um Tierhaare aus der Wohnung zu entfernen

Tierhaare in der Wohnung sehen nicht nur ungepflegt aus, sondern sind auch unhygienisch. Hier sind 10 Tricks, um Hundehaare und andere Tierhaare von Teppichen und anderen Oberflächen zu entfernen.

10 Tricks für die Entfernung von allen Arten von Tierhaaren
u00a9

Sosehr man sein Haustier auch liebt – Hund, Katze & Co. verlieren leider auch viele Haare, die sich auf Möbeln, dem Boden und der Kleidung festsetzen. Besonders in der Zeit des Fellwechsels ist die Wohnung förmlich von Haaren übersät.

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Weil Tierhaare auf der Kleidung und in der Wohnung nicht nur ungepflegt aussehen, sondern auch unhygienisch sind und bei Allergikern unweigerlich zu lästigen Symptomen führen, sollten Tierhaare regelmäßig entfernt werden. Allerdings ist das gar nicht so leicht, denn die Haare scheinen förmlich an Polstern und Teppichen festzukleben.

Fusselroller sind bei Herrchen und Frauchen oft die erste Wahl und immer zur Hand. Bei zu vielen Haaren stoßen aber auch sie schnell an ihre Grenzen. Um selbst die hartnäckigsten Tierhaare zu entfernen, gibt es einige hilfreiche Tricks. Mit ihrer Hilfe bekommst du die Haare von sämtlichen Oberflächen.

1. Polstermöbel, Autositze:

  • Gummihandschuh: Um Tierhaare aller Art von Polstermöbeln oder Autositzen zu entfernen, eignen sich Gummihandschuhe. Feuchte die Handschuhe vorher etwas an und streiche mit kreisenden Bewegungen über die zu enthaarende Fläche. Die Tierhaare bleiben am Handschuh kleben und du kannst den entstandenen Haarballen einfach von den Handschuhen abziehen.
  • Nylonstrumpf: Nylonstrümpfe sind ein weiterer Geheimtipp. Durch die statische Aufladung und den feinen Stoff haften die Tierhaare besonders gut an den Strümpfen. Ziehe einfach einen ausrangierten Strumpf über die Hand und fahre dann mit ihm über das Sofa oder deine Kleidung. Anschließend kannst du den Strumpf samt Haaren in den Müll werfen.
  • Schwamm: Auch ein einfacher Küchenschwamm eignet sich, um Tierhaare von Oberflächen zu entfernen. Bürste mit der trockenen Scheuerseite über die Polstermöbel oder die Decke. Lassen sich einige Haare dennoch nicht entfernen, feuchte den Schwamm an, bevor du über den Stoff bürstest.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

  • Fensterabzieher: Mit einem Fensterabzieher lassen sich Tierhaare ebenso gut von Sofas, Autositzen oder auch Kurzflorteppichen entfernen. Die Gummilippe des Abziehers zieht die Haare genauso magisch an wie Mikrofasertücher und sollte möglichst dünn sein, dann sammeln sich die Haarröllchen dort besonders gut.
  • Trocknertuch: Ein weiterer Tipp, um Tierhaare von Stoffen, Lampenschirmen und Möbeln zu beseitigen, sind Trocknertücher. Reibe leicht mit einem Tuch über die behaarte Stelle und schon sammeln sich die feinen Härchen daran.
  • Antistatikspray: Dieses Spray hilft nicht nur gegen die statische Aufladung von Kleidung oder Gegenständen, sondern auch gegen Tierhaare. Durch die Wirkung des Sprays lassen diese sich leichter von glatten Oberflächen entfernen und neue Haare haften später auch weniger leicht am Möbelstück.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Böden und Teppiche:

  • Gummibesen: Nicht nur auf Teppichen sammeln sich die Haare deiner Haustiere, auch auf glatten Böden bleiben sie liegen. Durch Wind oder Bewegung werden sie immer wieder aufgewirbelt, was zu einem echten Problem für Allergiker werden kann. Nutze deshalb einen Gummibesen. An ihm bleiben die Haare hängen und sie können anschließend einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.
  • Bodenstaubwischer: Gängige Staubsauger neigen dazu, Tierhaare aufzuwirbeln und nur noch weiter in der Wohnung zu verteilen. Bodenstaubwischer mit Einmaltüchern eignen sich auf glatten Böden besser zur Entfernung der Haare. Sie sind besonders für Allergiker geeignet, weil bei jedem Wischen ein neues, sauberes Tuch zum Einsatz kommt, das nach dem Gebrauch samt allergieauslösender Stoffe entsorgt wird.
  • Bimsstein oder Schleifpapier: Bei Kurzflorteppichen eignen sich Bimssteine oder Schleifpapier, um sie von den ungeliebten Haaren zu befreien. Teste am besten vorher an einer unauffälligen Stelle, ob dein Teppich die Behandlung mit dem Schleifpapier verträgt, und reibe mit ihm in kleinen Kreisen vorsichtig über den Teppich. So lassen sich selbst festgetretene Haare entfernen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Kleidung:

  • Trockner: Der Trockner ist der beste Freund von Haustierbesitzern, denn dank des Programms „kalt lüften“ verschwinden die meisten Tierhaare schon vor dem Waschgang von der Kleidung. Vergiss aber nicht, die Haare später aus dem Trocknersieb zu entfernen, sonst droht schnell eine Verstopfung.
  • Wäschebälle: Wäschebälle nehmen während des Waschgangs Fusseln, Haare und andere Partikel auf, die von den Textilien abgegeben werden, und eignen sich deshalb sehr gut für Tierbesitzer. Um wirklich alle Tierhaare aus der Kleidung zu bekommen, kannst du etwas weißen Essig zum Waschgang hinzufügen. Er macht die Fasern weicher, wodurch sich die Haare leichter aus dem Stoff lösen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Regelmäßiges Bürsten deines Haustiers hilft grundsätzlich dabei, die Menge der Haare, die sich in der Wohnung auf den Möbeln, dem Boden oder der Kleidung absetzen, zu minimieren. 

Um Polstermöbel vorbeugend vor zu vielen Haaren schützen, gibt es spezielle Tierhaardecken aus dem Fachhandel. Sie haben einen Anti-Haar-Effekt und lassen sich einfach ausschütteln. Woll- und Fleecedecken hingegen sind ein wahrer Fusselmagnet und für Haustierbesitzer nicht geeignet. 

Auch die folgenden Putztricks solltest du dir nicht entgehen lassen:

Quellen: apartmenttherapy, allergia
Vorschaubilder: ©pinterest/thecrazycouponlady ©pinterest/musely