Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Kochtopf wird nicht mehr richtig sauber? Diese beiden Hausmittel helfen

Schimmernde Verfärbungen und weiße Flecken in Edelstahlkochtöpfen? Mit diesen Hausmitteln kannst du sie entfernen und den Topfboden reinigen.

u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Mit der Zeit bilden sich in Edelstahlkochtöpfen weiße Flecken und bunt schimmernde Verfärbungen. Das ist zwar ganz normal und unbedenklich, kann optisch aber störend sein. Erfahre hier, woher diese Ablagerungen kommen und wie du den Topfboden mit Hausmitteln reinigen kannst.

Topfboden reinigen: Tipps gegen Flecken und Verfärbungen

Weiße Ablagerungen und bunt schimmernde Verfärbungen sind prinzipiell kein Grund zur Sorge. Mit den richtigen Tipps sehen deine Edelstahlkochtöpfe im Handumdrehen aus wie neu!

Weiße Flecken und Verfärbungen in einem Kochtopf aus Edelstahl. So kannst du den Topfboden reinigen.
©MediaPartisans Foto: MediaPartisans

Weiße Flecken im Topf entfernen

Bei den weißen Flecken und Ablagerungen im Topf handelt es sich meistens um Mineralrückstände von Magnesium oder Kalzium. Diese können nach dem Kochen an der Innenseite des Topfes festbacken. Solche Flecken entstehen übrigens in allen Gefäßen, in denen Wasser erhitzt wird. Aber auch Salz kann weiße Flecken am Topfboden verursachen, wenn es sich beim Kochen nicht richtig auflöst. Es lagert sich dann am Topfboden ab. Das lässt sich jedoch vermeiden, indem du das Salz erst in das Wasser gibst, wenn dieses bereits kocht. Das spart übrigens auch Energie, weil das ungesalzene Wasser schneller kocht.

Um den Topfboden zu reinigen und von den weißen Flecken zu befreien, gehst du folgendermaßen vor: Trage einfach etwas Essig auf ein Putztuch und schrubbe damit die Innenseite des Topfes sauber. Falls das nicht ausreicht, kannst du den Trick auch mit einem Putzstein wiederholen oder den Essig zunächst für ein paar Minuten einwirken lassen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lesetipp: 8 Tricks zur Reinigung von angebrannten Kochtöpfen und Pfannen.

Regenbogenfarben im Topf

Manchmal schimmert die Oberfläche eines gebrauchten Kochtopfes auch in Regenbogenfarben. Das liegt daran, dass sich die Oxidschicht des Topfes beim Erhitzen verdickt. Diese Verdickung führt schließlich zu der veränderten Lichtreflexion. Versuche, die Verfärbungen mit einem Tuch oder Schwamm und etwas Zitronensaftkonzentrat zu entfernen. Wenn dir das nicht gelingt, ist das aber noch lange kein Grund, den Kochtopf zu entsorgen. Die Verfärbungen haben nämlich keinerlei Auswirkung auf die Brauchbarkeit und sind auch für die Gesundheit völlig unbedenklich.

Topfboden reinigen: Jemand wischt einen Topf mit Zitronensaft aus, um Verfärbungen zu entfernen.
©MediaPartisans Foto: MediaPartisans

Mit diesen Putztipps erstrahlt dein Kochtopf – inklusive Topfboden – in neuem Glanz. An dieser Stelle aber noch ein wichtiger Hinweis: Diese Putztipps sind nur für Töpfe aus Edelstahl gedacht und eignen sich möglicherweise nicht für Töpfe aus anderen Materialien.

Die mit einem Einkaufswagen  gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Quellen: utopia, stuttgarter-zeitung
Vorschaubilder: ©MediaPartisans ©Flickr/Anna