10 Gründe für Zucken beim Einschlafen und zuckende Beine

Unruhige oder zuckende Beine beim Einschlafen kennt fast jeder. Aber solange das Phänomen nur ab und zu auftritt, macht sich kaum einer Gedanken, wie es überhaupt dazu kommt. Das ändert sich allerdings, wenn die Beine nachts immer zucken oder man z.B. regelmäßig durch Wadenkrämpfe aus dem Schlaf aufschreckt. Du wirst überrascht sein, wie viele unterschiedliche Faktoren zu einem Zucken der Beine im Ruhezustand führen können.

pillow

1. Flüssigkeitsmangel

Wenn man zu wenig trinkt, wird der Nährstofftransport im Blut behindert. Die Muskeln ihrerseits reagieren auf den Nährstoffmangel mit Zuckungen beim Einschlafen. Es gibt übrigens 9 weitere Signale deines Körpers, dass du zu wenig trinkst.

2. Magnesiummangel

Wenn die Beine nachts stark zucken oder sogar Wadenkrämpfe auftreten, liegt oftmals ein Magnesiummangel vor.

Nuts

3. Stress

Stress hat immer sowohl psychische als auch körperliche Auswirkungen. Das heißt, eine innerliche Unruhe kann sich auch in zuckenden Beinen äußern.

4. Nikotin und Koffein 

Nikotin und Koffein wirken stimulierend auf den Körper und haben darüber hinaus auch Einfluss auf die Durchblutung. Kein Wunder also, dass davon ausgegangen wird, dass auch sie der Grund für nachts zuckende Beine sein können.

Me Smoking

5. Gestörter Schlafrhythmus

Auch wer keinen festen Schlafrhythmus hat, setzt seinen Körper Stress aus und leidet oft unter Zuckungen beim Einschlafen. Das kann natürlich auch passieren, wenn man einmalig aus seinem Schlaftrott ausbricht.

6. Sport

Wer abends Sport treibt, um Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen, hat häufig mit dem unerwünschten Nebeneffekt zu kämpfen, dass der Körper aufgeputscht wird und die Muskeln nicht entspannen können.

After a Trail Run - Lake of the Woods, Oregon

7. Evolutionäre Gründe

Manche Forscher vermuten, dass das Zucken beim Einschlafen das Überbleibsel einer evolutionsgeschichtlich notwendigen Schutzfunktion ist. Unsere Vorfahren, die in der Natur ohne Dach überm Kopf eingeschlafen sind, mussten sich vor dem Einschlafen mehrfach vergewissern, dass sie in Sicherheit sind, und waren immer in Alarmbereitschaft.

8. Unterbewusstsein

Psychologen sehen in den Zuckungen beim Einschlafen das Ergebnis eines inneren Kampfes zwischen unserem wachen Ich und unserem Traum-Ich. Während der eine Teil von uns schlafen will, ist der andere noch mit den Ereignissen des Tages beschäftigt und kommt nicht zur Ruhe.

Exhausted Daddy

9. Schwangerschaft

Auch Schwangere sind nachts häufig von unruhigen bzw. zuckenden Beinen betroffen. Hintergrund ist bei ihnen häufig ein Flüssigkeits- oder Nährstoffmangel.

10. Restless-Legs-Syndrom

Wenn die Beine über einen längeren Zeitraum abends und nachts (zum Teil auch tagsüber, wenn man gerade entspannt ist) unruhig sind und nicht einfach nur zucken, sondern schmerzen und kribbeln und man einen unstillbaren Bewegungsdrang verspürt, kann ein Restless-Legs-Syndrom („Syndrom der ruhelosen Beine“) die Ursache sein. 

restless legs syndrome 2

Tipps gegen zuckende Beine:

  • Verzicht auf Nikotin, Kaffee und Alkohol vor dem Einschlafen
  • feste Schlafenszeiten
  • Entspannungstechniken (z.B. progressive Muskelentspannung)
  • Beinmassagen
  • Kompressionsstrümpfe

Weitere Artikel zu Beschwerden in den Beinen, aber auch Anleitungen für entspannende Massagen findest du hier:

Vorschaubilder: ©Flickr/L  ©Flickr/Lisa Jacobs

Quelle:

gesund,

bildderfrau,

focus,

Vorschaubilder: ©Flickr/L  ©Flickr/Lisa Jacobs

Kommentare

Auch interessant