Veröffentlicht inLustig & Interessant

Unnützes Wissen: 10 interessante Alltagsfragen geklärt

Unnützes Wissen oder interessante Fakten? Das ist eine Frage des Blickwinkels. Spaß machen diese Antworten auf 10 Alltagsfragen allemal.

Alltagsfragen Beitragsbild.
u00a9 Wikipedia/Panoramafotos.net/CC-BY-2.5

Spannende Themen und Wissenswertes mit Aha-Effekt. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wer glaubt, bereits in der Schule genug unnützes Wissen angehäuft zu haben, der täuscht sich. Denn viele Alltagsfragen, die auf den ersten Blick unerheblich erscheinen, offenbaren bei näherem Hinsehen interessante Fakten.

10 Alltagsfragen, die sich viele insgeheim schon einmal gestellt haben

„Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm.“ Mit dieser Liedzeile hat die Sesamstraße eine tiefe Wahrheit formuliert. Doch leider traut man sich als Erwachsener oft nicht, Alltagsfragen auch zu äußern. Zu unbedeutend erscheinen sie und nicht der Mühe des Nachforschens wert.

Doch weit gefehlt! Denn unnützes Wissen und interessante Fakten sind in vielen Fällen nur zwei unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe Sache.

Hier eine bunte Mischung aus Alltagsfragen, die sich viele insgeheim schon einmal gestellt haben:

1. Warum schmeckt Bier aus Plastikbechern schlechter?

Bier schmeckt besser aus dem Glas. Das liegt daran, dass wir den Geschmack des Biers nicht nur über unsere Zunge wahrnehmen. Biertrinken ist vielmehr ein Erlebnis für alle Sinne. Auch die Hände trinken sozusagen mit.

Plastik leitet die Temperatur des kalten Biers weniger gut weiter als Glas. Das Bier kommt uns daher auch weniger gut gekühlt vor.

Hand hält Plastikbecher mit Bier. Warum es anders schmeckt als aus dem Glas, ist eine oft gestellte Alltagsfrage.
Foto: Pixabay

2. Warum gab es bei Praktiker keine 20 Prozent auf Tiernahrung?

„20 Prozent auf alles – außer Tiernahrung!“ Dieser Werbespruch wurde zum Kult. Anfangs gab es tatsächlich Bedenken, große Rabatte auf Tiernahrung könnten den Wettbewerb verzerren. Doch dann wurde der Praktiker-Slogan zum reinen Marketing-Gag: Die Kunden sollten wissen, dass Praktiker sowohl günstig ist, als auch Tiernahrung verkauft. 

3. Sind „kinder Schokolade“ und „kinder Riegel“ das gleiche Produkt?

Jein. Beim Klassiker „kinder Schokolade“ sind die Riegel kleiner als beim 1981 eingeführten „kinder Riegel“. Die Firma Ferrero führt sie daher als zwei verschiedene Produkte. Der Inhalt ist aber der gleiche. Da sich die Größe der Schokolade allerdings auf die Konsistenz auswirkt, ist der Unterschied für manch einen dann doch wieder entscheidend. Es ist schwierig …

4. Warum haben Kuchengabeln oft eine breitere Seite?

Früher aß man Kuchen mit Messer und Gabel. Dann galten Messer an der Kuchentafel als unfein. Um die Kuchenstücke dennoch möglichst sauber zu zerteilen, hat man Kuchengabeln mit breiterer Seite konstruiert.

Heutzutage verschwinden solche Kuchengabeln jedoch mehr und mehr aus dem Alltag. Beim Kuchenessen darf von nun an gekrümelt werden.

Alltagsfrage oder unnützes Wissen? Kuchengabel mit breiter Seite liegt auf einem Teller mit Süßspeise.
Foto: Wikipedia/Panoramafotos.net/CC-BY-2.5

5. Warum werden kleinere Wäschestücke beim Waschen von größeren verschluckt?

Wäscht man einen offenen Bettbezug zusammen mit Socken, kann man sich sicher sein, dass nachher alle Socken im Bettbezug stecken. Aber warum ist das so?

Das Wasser, das in den Bettbezug hineingespült wird, wird abgebremst. Das Wasser um den Bettbezug herum strömt schneller und zieht die Öffnung des Bettbezugs dabei weiter auf. Die Socken landen im Bettbezug. Geht die Wasserströmung nun in die andere Richtung, ist das Wasser außerhalb des Bettbezugs erneut schneller – und schiebt die Öffnung des Bettbezugs wieder zusammen. Die Socken sitzen in der Falle. 

6. Kann man zu müde zum Einschlafen sein?

Es gibt Momente, in denen man todmüde im Bett liegt und trotzdem nicht einschlafen kann. Man ist „über den Einschlafpunkt hinaus“. Denn gönnt man dem Gehirn nicht rechtzeitig Ruhe, schaltet es in den Überlebensmodus: Das Gehirn schüttet das Antriebshormon Dopamin aus, das einen nicht einschlafen lässt und auch das Hungergefühl steigert. Also: immer rechtzeitig schlafen gehen!

7. Warum stinken Hunde, wenn sie nass werden?

Hunde fangen mit einem Schlag zu stinken an, sobald ihr Fell nass wird. Schuld daran sind Mikroorganismen, die im Hundefell leben. In Wirklichkeit war der Gestank also schon vorher da – er war nur im trockenen Fell gebunden. Das Wasser löst nun die Geruchsmoleküle und trägt sie beim Verdunsten in die Luft und in die Nase. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

8. Warum ist der Wasserkocher am lautesten, bevor das Wasser kocht?

Beim Wasserkocher wird das Wasser von unten erhitzt. Dabei entstehen am Boden viele kleine Blasen aus Wasserdampf, die aufsteigen. Sobald die kleinen Blasen in kältere Wasserschichten gelangen, kühlen sie ab und implodieren: Das hören wir als lautes Knallen.

Kocht das Wasser, wird der Wasserkocher wieder leiser. Die kleinen Blasen können jetzt ungehindert aufsteigen. Sie verbinden sich zu größeren Blasen, die mit einem tieferen und sanfteren Plopp an die Wasseroberfläche treten.

9. Warum ist Badeschaum immer weiß?

Egal, wie bunt der Badezusatz ist – Badeschaum ist immer weiß. Denn die vielen Bläschen, aus denen der Schaum besteht, brechen das Licht in alle Richtungen. Und wenn alle Farben des Lichtspektrums aufeinandertreffen, erscheint das reflektierte Licht weiß. Diesem Effekt müsste man schon mit sehr vielen, sehr intensiven Farbmolekülen im Badewasser entgegenwirken. Aber dann würden wir nach dem Baden wohl kunterbunt aus der Wanne steigen.

10. Warum sind Bidets in anderen Ländern so verbreitet, aber in Deutschland nicht?

Von Italien bis Japan, von den USA bis Frankreich: In vielen Ländern gehören Bidets zur Standardausstattung. Im wohlhabenden Deutschland aber seltsamerweise nicht.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass das Bidet eine französische Erfindung ist. Und Erfindungen des Erzrivalen Frankreich hatten es in Deutschland früher schwer. Das mag auch erklären, weshalb neben Deutschland auch England zu den Bidet-Verächtern gehört. Die Badezimmer wurden daher weiter meist ohne Bidet-Anschluss konstruiert.  

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Menschen. Zögere also nicht, deinen Alltagsfragen nachzugehen und unnützes Wissen anzuhäufen. Vielleicht kannst du es ja irgendwann einmal doch gebrauchen. Und sei es, um eine öde Unterhaltung mit interessanten Fakten aufzupeppen.

Quelle: sueddeutsche
Vorschaubild: ©flickr/Michelle Roach