Veröffentlicht inHaus & Garten, Küche, Querbeet

Gurken ohne Garten anbauen: So ziehst du Gurken im Topf

Gurken zu Hause anbauen? Wieso nicht – das geht ganz leicht. Warum du für frisches Gemüse keinen Garten brauchst, zeigen wir dir hier.

© Getty/Gogosvm

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel über das Gurken-Anbauen nach unten scrollen.)

Gurken sind vielseitig, gesund und lecker – egal, ob man die ausgewachsene Salatgurke, die Snackgurke oder die gerade mal stachelbeergroße mexikanische Minigurke genießt. Aber wusstest du, dass du dir frische, knackige Gurken ganz bequem und leicht auf dem Balkon ziehen kannst?

Wer mit einem Garten gesegnet ist, kann dort seine Gurken anbauen, zum Beispiel in einem praktischen Schlüssellochbeet. Aber auch wenn du nur eine Mietwohnung hast, musst du nicht auf frisches Gemüse verzichten. Du brauchst lediglich einen Blumentopf und eine Rankhilfe.

Gurken im Sonnenlicht
Gurken anbauen im Topf? Ist wirklich leicht! Foto: Getty/Cineberg

Gurken anbauen: der Standort

Gurken brauchen Sonne, deshalb ist ein Südbalkon ideal. Guter Schutz vor Regen und Wind ist ebenso wichtig. Das dürfte aber auf dem Balkon grundsätzlich kein großes Problem darstellen.

Gurken anbauen: Was brauchst du?

Zuallererst benötigt man natürlich geeignetes Saatgut. Welche Sorte du anbauen möchtest, richtet sich ganz nach deinem Geschmack. Besonders empfehlenswert für den Anbau auf kleinem Raum sind die etwa bockwurstgroßen Snackgurken. Die benötigen weniger Platz und lassen sich wunderbar wegknabbern.

Der richtige Topf ist entscheidend. Er sollte mindestens 20 Liter fassen – besser noch mehr – und im Boden ein Drainageloch haben, damit überschüssiges Wasser abfließen kann.

Gurkenpflanzen benötigen eine Rankhilfe, um sich ausbreiten zu können. Das kann eine gekaufte aus dem Baumarkt sein. Ein paar zusammengebundene Stöcke tun es aber auch.

Dazu brauchst du noch gute, nahrhafte Erde, denn Gurken sind sogenannte Starkzehrer, haben also einen hohen Nährstoffbedarf. Mit einer speziellen Gemüseerde kannst du nichts falsch machen.

Gurke auf Balkon
Gurken auf dem Balkon anbauen: Eine tolle Sache. Foto: Getty/Gogosvm

Gurken anbauen: Zeitpunkt und Pflege

Die Pflanzen sind recht kälteempfindlich. Du kannst deine Jungpflanzen schon vorher auf dem Fensterbrett vorziehen. Nach draußen sollten sie aber erst nach den Eisheiligen kommen, also etwa ab Mitte Mai. Bis dahin besteht noch die Gefahr von Nachtfrösten, die die Gurkenpflanzen erfrieren lassen.

Pass auf, dass die Blätter nicht so viel Feuchtigkeit abbekommen. Es empfiehlt sich, die Gurkenpflanzen unten zu gießen und nicht zu beregnen. Achte darauf, dass sie immer genug zu trinken haben. Staunässe muss aber vermieden werden – also nicht übertreiben!

Mit diesen Tipps kann eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Viel Spaß mit deinen selbstgezogenen Gurken!

Übrigens: Der Gemüseanbau ist auf dem Balkon kein Problem, aber es gibt einiges, das qua Gesetz auf dem Balkon verboten ist.

Quellen: fürsie, balkonoase
Vorschaubild: ©Getty/Gogosvm