Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Psyche & Wohlbefinden, Ratgeber

Weißt du, welches dein Schlaftier ist? Wir erklären es dir

Kennst du dein Schlaftier? Es verrät dir etwas über deine innere Uhr und deine Schlafgewohnheiten. Finde es heraus!

u00a9

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Kennst du dein Schlaftier? Nein, hier geht es nicht um Kuscheltiere, sondern um deine innere Uhr. Je nachdem, zu welcher Uhrzeit du schlafen gehst, wird dir ein „Schlaftier“ zugeordnet. Es verrät dir, etwas über deine Schlafgewohnheiten und deine Schlafroutine. Wir verraten dir, welches Schlaftier zu dir passt!

Deine innere Uhr

Forscher haben herausgefunden, dass jeder Mensch über eine individuelle innere Uhr verfügt. Je nach „Uhrzeit“ dieser inneren Uhr werden Hormone im Körper ausgeschüttet, die dich müde oder eben energiegeladen machen. „Der Schlaf-Wach-Rhythmus ist untrennbar mit unserer inneren Uhr verbunden“, erklärt der Forscher Gregor Eichele vom Max-Planck-Institut in Göttingen. Grob kann man drei Schlaftypen unterscheiden: Löwe, Wolf und Bär.

Die Illustration einer braunhaarigen Frau, die auf dem Rücken schläft.
Wie tickt deine innere Uhr? (©Media Partisans) Foto: Wie tickt deine innere Uhr? (©Media Partisans)

Welche Eigenschaften die verschiedenen Schlaftiere haben, erklären wir dir hier.

Schlaftier Wolf: 23:00 bis 7:30 Uhr

Wölfe sind nachtaktiv und wollen den Tag optimal nutzen. Je später, desto produktiver werden sie. Das Problem: Wenn diese Menschen dann ins Bett gehen, wehren sie sich in ihren Gedanken regelrecht dagegen. Für sie ist Schlaf ein nötiges Übel, das sie am liebsten überspringen würden.

Tipp: Vermeide es spätabends noch etwas zu essen und probiere Meditation oder autogenes Training vor dem Schlafengehen aus. Müde machende Kräutertees können auch helfen, zur Ruhe zu kommen.

Lesetipp: Abendroutine: Liste mit 6 Tricks für einen organisierten Alltag.

Die schwarz-weiße Illustration eines zähnefletschenden Wolfs.
Ist dein Schlaftier ein Wolf? (©CSA Images – Getty Images) Foto: Ist dein Schlaftier ein Wolf? (©CSA Images – Getty Images)

Schlaftier Löwe: 22:00 bis 6:00 Uhr

Löwen sind das Gegenteil von Wölfen: Sie stehen morgens früh und energiegeladen auf. Die Produktivität der Morgenstunden sinkt meistens ab der Mittagszeit, sodass sie schon relativ früh am Abend erschöpft sind. Du schläfst regelmäßig auf der Couch beim Filmschauen ein? Dann ist der Löwe dein Schlaftier.

Tipp: Genieße die Abendstunden mit einer Gesichtsmaske oder einer heißen Dusche. So findest du auch auf Reisen, also in ungewohnter Umgebung, gut in den Schlaf.

Lesetipp: 7 Tipps, um besser zu schlafen.

Eine schwarz-weiße Illustration eines Löwen.
Löwen stehen gern früh auf. (©Dmytro – adobe-stock.com) Foto: Löwen stehen gern früh auf. (©Dmytro – adobe-stock.com)

Schlaftier Bär: 22:30 bis 7:00 Uhr

Wer den Bären als Schlaftier hat, der hat eine innere Uhr, welche die Eigenschaften von Wolf und Löwe aufweist. Bären brauchen morgens etwas mehr Zeit, um auf Touren zu kommen, sind dann aber genauso produktiv wie Löwen. Allerdings sinkt die Energie gegen 15 Uhr rapide ab und sie werden müde. Einschlafen bereitet ihnen jedoch manchmal Probleme, weil sie sich gestresst fühlen.

Tipp: Lavendelkapseln können beim Ein- und Durchschlafen helfen, laut einer Studie der Universität Wien. Man kann dem Mittagstief aber auch entgegenwirken, indem man ein 15-minütiges Nickerchen macht.

Die schwarz-weiße Illustration eines zähnefletschenden Bären.
Tickt deine innere Uhr wie ein Bär? (©CSA Images – Getty Images) Foto: Tickt deine innere Uhr wie ein Bär? (©CSA Images – Getty Images)

Na, welches Schlaftier spiegelt deine innere Uhr am besten wider? Oder hast du etwa einen ganz anderen Rhythmus?

Quellen: mpg, wunderweib
Vorschaubilder: ©Media Partisans ©Dmytro – adobe-stock.com © CSA Images – Getty Images