Veröffentlicht inQuerbeet, Unterhaltung

Mondphasen der Woche: Diesen Einfluss haben sie auf dich

Jeden Monat durchläuft der Mond mehrere Phasen. Diese Woche stellen wir dir das erste Viertel, den zunehmenden Halbmond und den Vollmond vor und welchen Einfluss sie auf unser Leben haben.

© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Viele Menschen spüren eine besondere Energie, wenn der Vollmond am Himmel zusehen ist. Was dahintersteckt und welchen Einfluss die anderen zwei Mondphasen dieser Woche auf dich haben, erklären wir in diesem Artikel.

Lesetipp: „Wolfsstunde“: Das passiert, wenn du um 3 Uhr aufwachst.

Mondphasen: erstes Viertel, zunehmender Halbmond, Vollmond

Der Mond durchläuft innerhalb von 29 Tagen den Wandel vom Neumond zum Vollmond. In jeder Woche zeigt er dabei drei verschiedene Phasen. In dieser Woche sieht man ihn in den folgenden Zuständen: erstes Viertel, zunehmender Halbmond und Vollmond.

Generell kann man sagen, dass der zunehmende Mond – dieser umfasst alle Mondphasen nach dem Neumond und vor dem Vollmond – eine energetische Wirkung auf den Körper und den Geist hat. Das bedeutet, dass du dich fitter und generell energiegeladener fühlst als bei abnehmendem Mond. Was die genauen Mondphasen bedeuten, erfährst du jetzt:

Eine Frau zeigt Abbildungen von Mondphasen in die Kamera.
Im ersten Viertel merkst du schon ein wenig von dem Energieschub. Foto: LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Erstes Viertel

Astrologen beobachten, dass Menschen in dieser Mondphase entscheidungsfreudiger sind. Denn: Die Motivation, unsere Pläne des Neumondes umzusetzen, treibt uns während des ersten Viertels an.

Wurdest du unter einem Viertelmond geboren, bist du eher pessimistisch veranlagt, dafür fällt es dir sehr leicht Entscheidungen zu treffen. Pass auf, dass du nicht zu leichtfertig mit manchen Dingen umgehst.

Zunehmender Halbmond

Wenn der Mond schon über die Hälfte zusehen ist, sprechen Astrologen vom zunehmenden Halbmond. Bis zum Vollmond ist es also nicht mehr lange hin. In dieser Phase sollte man eine Zwischenbilanz ziehen: Mache ich weiter, wie gehabt, um mein Ziel zu erreichen, oder justiere ich meine Vorgehensweise?

Wer unter zunehmendem Halbmond geboren wurde, ist ein Denker. Entscheidungen werden nicht leichtfertig getroffen, was in vielen Fällen auch von Erfolg gekrönt ist. Außerdem sind diese Menschen besonders offen für Spiritualität.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Vollmond

Wenn der Mond in seiner vollen Größe am Himmel steht, ist das Ende der monatlichen Mondphasen erreicht. Bei Vollmond erntest du die Früchte deiner Ziele, auf die du in den anderen Phasen hingearbeitet hast. Du bist selbstbewusst und erlangst Klarheit über einige Aspekte deines Lebens.

Vollmond-Geborene haben eine klare Vorstellung von ihrem Leben und einen strikten moralischen Kompass. Dabei passiert es manchmal, dass sie sich in Situationen zwischen Logik und Emotionen hin- und hergerissen fühlen.

Kanntest du die verschiedenen Mondphasen und ihre Bedeutung? Oder ist das für dich alles nur Hokuspokus?

Hier findest du noch weitere Artikel zu den Mondphasen:

Quellen: spaceweatherlive, refinery29
Vorschaubilder: ©flickr/Alma Enodia

©Nuthawut – stock.adobe.com