Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Ratgeber, Schönheit

Sonnencreme im Winter: Auch an kalten Tagen ist Sonnenschutz ein Muss

Sonnencreme ist auch im Winter wichtig! Hier erfährst du, warum das so ist!

© Getty Images / Kinga Krzeminska

Endlich schöne Haut! 7 natürliche Beauty Hacks für reine, seidenweiche Haut

Trockne, unreine oder rissige Haut? Mit diesen 7 natürlichen Beauty Hacks besiegst du jedes lästige Hautproblem!

Verzichtest du im Winter auf die Sonnencreme, da die Sonne seltener und weniger intensiv scheint? Das solltest du nicht tun! Denn es ist es wichtig zu verstehen, dass die Verwendung von Sonnenschutzmittel im Winter genauso entscheidend ist wie im Sommer. In diesem Artikel erfährst du, warum du auch in den kalten Monaten nicht auf Sonnencreme verzichten solltest.

Sonnencreme im Winter: Prävention von sonnenbedingter Hautalterung

Selbst wenn die UV-Strahlung im Winter geringer ist, kann sie dennoch zu vorzeitiger Hautalterung führen. Ein Gesichtssonnenschutz schützt vor unerwarteten Sonnenstrahlen und hilft, die Haut vor UV-Licht zu bewahren, das durch die Wolken dringen kann.

Frau cremt Gesicht ein
Gerade im Gesicht ist Sonnenschutz im Winter wichtig. Foto: Getty Images / LAW Ho Ming

Verhinderung von Pigmentierungsproblemen

Die Verwendung von Sonnenschutzmitteln im Winter kann dazu beitragen, zukünftige Hautverfärbungen zu verhindern, die durch Sonneneinstrahlung entstehen können.

Selbst an trüben Wintertagen kann die Haut unter der UV-Einwirkung leiden, weshalb Sonnenschutzmittel auch bei bewölktem Himmel notwendig sind. Dies ist besonders wichtig für Menschen mit photosensitiver Haut, da sie empfindlich auf UV-Strahlen reagieren.

Pflege für trockene Winterhaut

Ein weiterer Vorteil von Gesichtssonnencremes im Winter ist ihre Fähigkeit, trockene Haut zu bekämpfen, die oft mit kaltem Wetter einhergeht. Winter-Lichtschutzfaktor-Feuchtigkeitscremes enthalten eine Mischung aus pflegenden Pflanzenölen und Extrakten, die die Haut weich und geschmeidig halten.

Frau cremt sich ein
Auch im Winter ist ein Sonnenschutz notwendig. Foto: Getty Images / Kinga Krzeminska

Ist Lichtschutzfaktor 30 im Winter ausreichend?

Die Frage, ob ein Lichtschutzfaktor (LSF) 30 im Winter ausreichend ist, hängt vom UV-Index ab. In Deutschland ist der Index im Winter normalerweise niedrig genug, sodass ein Lichtschutzfaktor 30 in der Regel ausreicht. Ein Lichtschutzfaktor 15 bietet etwas weniger Schutz, ist jedoch ebenfalls für den Winter geeignet.

Du solltest mindestens einen Lichtschutzfaktor 15 zum Schutz tragen.

Heidi Waldorf, Dermatologin

Wann du Sonnenschutzmittel in deine Winterpflegeroutine integrieren solltest

Die Anwendung von Sonnenschutzmittel sollte täglich als letzter Schritt deiner Hautpflege erfolgen. Wenn deine Haut im Winter zu Trockenheit neigt, trägst du vor der Sonnencreme noch ein geeignetes Produkt auf, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu schützen.

Frau mit Creme in der Hand
Ein guter Sonnenschutz gehört dazu. Foto: Getty Images / Fiordaliso

Sonnencreme im Winter: Ein Muss

Kurz gesagt, die Verwendung von Sonnencreme im Winter ist ein unverzichtbarer Bestandteil deiner Hautpflege. Schütze deine Haut vor vorzeitiger Hautalterung, Pigmentierungsproblemen und unerwarteten Sonnenstrahlen, um sie das ganze Jahr über gesund und strahlend zu erhalten. Es kann eine Weile dauern, bis du den perfekten Sonnenschutz für deine Haut gefunden hast, jedoch gibt es heutzutage viele Optionen, die auf deine Gesichtshaut spezialisiert sind. Du musst demnach keine Angst vor einem schweren oder klebrigen Gefühl deines Sonnenschutzes haben.

Quellen: Greenpeople, TheCut, Cosmopolitan
Vorschaubild: ©Getty Images / Kinga Krzeminska