Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

Tigerschnegel gegen Schnecken im Garten einsetzen

Tigerschnegel bekommt man nur selten zu Gesicht. Angeblich sollen sie Jagd auf Nacktschnecken machen. Doch was ist dran an diesem Mythos?

Tigerschnegel auf Klee
u00a9 IMAGO / imagebroker

Aus Samen Pflanzen machen | 8 Tricks, die auch ohne Garten klappen!

Lass dein Obst und Gemüse zu einer wahren Pflanzenpracht werden!

Sie galten als DIE Jäger von Schnecken. Doch der Tigerschnegel macht seinem raubtierhaften Namen leider keine Ehre. Denn anders als angenommen, macht er keine Jagd auf Schnecken, sondern bevorzugt Grünzeug.

Jeder (Hobby-)Gärtner kennt es: Du steckst viel Energie in die Anzucht deiner Obst- und Gemüsepflanzen, freust dich über die ersten zarten Triebe und deren Wachstum und plötzlich kommen die schleimigen Beet-Besucher und nagen alles raspelkurz.

Nacktschnecke frisst an einer reifen Erdbeere
Wenn Obst und Gemüse von Nacktschnecken angefressen werden, ist das äußerst ärgerlich. Foto: IMAGO / Bernd Friedel

Schnecken sind nicht gerne gesehen in Obst- und Gemüsebeeten, machen sie doch die viele Arbeit innerhalb kürzester Zeit zunichte. Eine angeknabberte Erdbeere mag niemand mehr essen und auch halb ausgehöhlte Kohlköpfe landen eher selten auf dem Esstisch.

Tigerschnegel als Schneckenjäger – wahr oder falsch?

Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, wie man Schnecken aus seinem Garten fernhält. Die Wunderwaffe schlechthin soll der Tigerschnegel sein. Der 10 bis 20 cm lange, elegant gestreifte Schnegel soll bevorzugt Jagd auf gefräßige Schnecken machen und so als natürlicher Wachschutz für die Beetpflanzen dienen.

Tigerschnegel auf Eier-Gelege einer Nacktschnecke
Macht der Tigerschnegel wirklich Jagd auf das Gelege von Nacktschnecken? Foto: IMAGO / blickwinkel

Doch der Speiseplan des Tigerschnegels gestaltet sich eher vegetarisch. Er bevorzugt Pilze, Algenbeläge, abgestorbene Pflanzenteile und gelegentlich Aas. Grüne Pflanzensubstanzen, wie sie in Beeten vorkommen, mag er hingegen gar nicht.

Gelegentlich kann man ihn dabei beobachten, wie er junge Nacktschnecken und Eier-Gelege verputzt. Dies passiert jedoch so selten, dass es keinerlei Auswirkungen auf eine Schneckenplage im Garten hat. Der Tigerschnegel selbst ist mit einer kleinen Population im Garten vertreten und in seiner Vermehrung langsamer als andere Arten.

Darum können Tigerschnegel dennoch nützlich sein

Tigerschnegel auf Klee
Selten bekommt man einen Tigerschnegel tagsüber zu Gesicht. Foto: IMAGO / imagebroker

Auch wenn der Tigerschnegel nicht aktiv Jagd auf andere Schnecken macht und so kein wirksamer Wachschutz für deine Obst- und Gemüsebeete ist, solltest du ihn dennoch nicht aus deinem Garten entfernen. Große Tigerschnegel verhalten sich territorial und verbeißen gerne andere Nacktschnecken, die sich in ihrem Revier breit machen. So können lästige Nacktschnecken also durchaus vom Tigerschnegel in Schach gehalten werden.

Einen Tigerschnegel im Garten zu entdecken, kommt recht selten vor, da die gestreiften Tiere nachtaktiv sind. Solltest du dennoch einen zu Gesicht bekommen, erfreue dich an seinem eleganten Äußeren und entferne ihn nicht. Deine Obst- und Gemüsepflanzen interessieren ihn sowieso nicht und vielleicht hat der Tigerschnegel ja doch mal Appetit auf eine Nacktschnecke.

Quelle: mdr.de
Vorschaubilder: ©IMAGO / imagebroker